SV Nordenham gründet Tenniszentrum

SVN-Abteilung strukturiert sich um – Anlage an Carl-Diem-Straße wird zu Tenniszentrum mit Tennisschule

Anzeige

Die Zeiten, in denen Tennisvereine vom Boris-Becker- und Steffi-Graf-Boom profitierten, sind lange vorbei. Viele Vereine klagen über Mitgliederschwund. Die Tennisabteilung des SV Nordenham jedoch trotzt diesem Trend. Für sie geht es aufwärts – und das soll auch so bleiben. Deshalb hat sie sich neu strukturiert. Die Anlage an der Carl-Diem-Straße ist jetzt Tenniszentrum mit Tennisschule.

Was es damit auf sich hat, erläuterten am Freitag die Verantwortlichen der Abteilung, Leiter Jürgen Bittner, Kassenwart Günter Diekmann und Sportwart Andre Frenkel. Auch SVN-Vorstandsmitglied Fritz Holzreiter und Geschäftsführer Tammo Seltmann nahmen an dem Termin in der Tennishalle teil.

180 Mitglieder

Früher, so Günter Diekmann, sei auch bei der Tennis-Abteilung des SVN die Zahl der Mitglieder rückläufig gewesen. Man habe sich gefragt, wie man dem entgegenwirken kann – und zum Auftakt eine Erste-Herren-Mannschaft aufgebaut. Die ist mittlerweile so erfolgreich, dass sie in der Landesliga mitmischt. Das hat in der Abteilung für Aufwind gesorgt, eine zweite und eine dritte Herren-Mannschaft folgten.

Anzeige

Anzeige

Im vergangenen Jahr kam noch ein Herren-30-Team dazu. Es läuft also bei der Tennisabteilung. Aktuell hat sie sieben Trainer und 180 Mitglieder, darunter rund 60 Kinder und Jugendliche. „Die Zeiten, in denen Tennis ein Herrensport war, sind vorbei“, betont SVN-Geschäftsführer Tammo Seltmann. Die Abteilung habe viele Mädchen und Frauen in ihren Reihen.

Strukturierter als früher

Der Erfolg, so betont Tammo Seltmann, sei nicht vom Himmel gefallen. Die Verantwortlichen in der Abteilung hätten hart daran gearbeitet. „Stillstand ist Rückschritt“, beschreibt es Abteilungsleiter Jürgen Bittner. Um so erfolgreich sein zu können, habe man Trainingskonzepte erarbeitet sowie die Qualität und Intensität des Trainings verbessert.

Auch Technik, Taktik, Koordination, Fitness und Matchtraining spielen jetzt eine deutlich größere Rolle als früher. „Alles läuft strukturierter ab – und verlässlicher“, beschreibt es Tammo Seltmann. Das sei auch deshalb möglich, weil man jetzt über sieben Trainer und damit über die erforderliche Personalstärke verfüge.

Technik, Taktik und Fitness

Die Tennisschule, da sind sich alle einig, ist somit nur der nächste logische Schritt. Die Teilnehmer, die mindestens vier Jahre alt sein müssen, werden strukturiert und mit einem festen Ziel vor Augen, Schritt für Schritt zu besseren Tennisspielern gemacht. Für die Vier- bis Sechsjährigen gibt es den Kids-Club mit Ball- und Bewegungsschule – Spaß und Spiel stehen im Vordergrund. Beim Jüngstentraining für die Sechs- bis Zwölfjährigen geht es um Koordination, Technik und Spielen im Kleinfeld und Midcourt.

Darüber hinaus gibt es in der Tennisschule das Jugendtraining für die Zwölf- bis 18-Jährigen. Im Fokus stehen hier Technik, Taktik, Fitness und mentale Stärke im Großfeld. Wer mindestens 14 Jahre alt ist, kann dreimal pro Woche am Leistungstraining teilnehmen. Beim Erwachsenentraining werden die Teilnehmer je nach Leistungsstand trainiert.

Weitere Teilnehmer können mitmachen

Mit der Tennisschule möchte die Abteilung, die auch Schul- und Kita-Kinder an die Sportart heranführt und beim Ferienpass mitmacht, ihre Nachwuchsarbeit intensivieren. „Im Oktober vergangenen Jahres haben wir mit der Tennisschule inoffiziell losgelegt. Es können gern noch weitere Teilnehmer dazukommen. Wir haben noch Kapazitäten“, macht Mitorganisator Günter Diekmann deutlich. Auch in Corona-Zeiten sei Tennissport – unter gewissen Auflagen – möglich.

Und was hat es mit dem Tenniszentrum auf sich? „Unsere Tennisanlage an der Carl-Diem-Straße, zu der drei Hallen- und sechs Außenplätze gehören, wird zukünftig so genannt. Es wird auch ein neues Logo geben – analog zu dem des Vitalzentrums an der Rudgardstraße“, erläutert Sportwart Andre Frenkel.

Halle soll aufgerüstet werden

In diesem Zuge soll auch einiges an der Anlage gemacht werden. „Die Beleuchtung in der Halle ist bereits auf LED-Technik umgerüstet worden“, sagt der Sportwart. Zudem sei man dabei, vor der Halle einen Grillplatz anzulegen. Auch die Geselligkeit gehöre zum Vereinsleben dazu, findet Andre Frenkel.

In den nächsten Jahren werde man zudem den Boden in der Halle austauschen. Der sieht zwar noch gut aus, weil er strapazierfähig ist und sorgsam gepflegt wird, hat aber schon 30 Jahre auf dem Buckel. (san)

Anmeldung und Angebot

Wer Interesse an der Tennisschule hat, kann sich bei der Geschäftsstelle des Sportvereins Nordenham, 0 47 31/67 87, bei Trainer Andreas Waller, 0170/4 43 46 14, oder bei Sportwart Andre Frenkel, 01 74/6 91 94 91, melden.

Ab Montag können alle SVN-Mitglieder die Tennishalle an der Carl-Diem-Straße gratis nutzen. Interessenten werden gebeten, sich in der Geschäftsstelle zu melden, um einen Termin zu vereinbaren, 0 47 31/67 87. Geschäftsführer Tammo Seltmann: „Wir arbeiten auch an einer Online-Buchungsmöglichkeit über unsere Internetseite.“

Anzeige