SV Nordenham holt den sechsten Saisonsieg

Nach einem 65:40-Erfolg gegen den SV Blau-Weiß Ramsloh ist der SVN Dritter in der Kreisliga

Anzeige

Der SV Nordenham hat nach einigen Wochen wieder ein Heimspiel bestritten. In der Kreisliga empfing der SVN den SV Blau-Weiß Ramsloh in der Sporthalle Süd. Durch einen 65:40-Erfolg (sechster Saisonsieg nach acht Spielen) kletterte der SVN auf den 3. Tabellenplatz.

„Zu Beginn hatten wir wieder einmal ein paar Probleme uns zu ordnen und uns freie Würfe zu erspielen“, berichtete Malte Seltmann. Die Gäste starteten mit einem Dreier und einem erfolgreichen Layup deutlich besser ins Spiel. Nach 3 Minuten stand es 0:5.

Faire Partie

„Dann kamen auch wir ins Spiel und so gestaltete sich eine muntere Partie, die auf und ab ging und sehr fair (wenige Foulunterbrechungen) war“, so Seltmann. Das lag zum einen an den Ramslohern, jedoch auch an den Schiedsrichtern, die das Spiel jederzeit im Griff hatten. Beide Teams spielten ihre Möglichkeiten bestmöglich aus.

„Wir versuchten, unsere Schnelligkeit auszuspielen, Ramsloh die körperliche Überlegenheit unter den Körben zu nutzen“, sagte der Nordenhamer. Nach dem ersten Viertel stand es 14:11.

Tim Köpke trumpft auf

„Da wir dieses Spiel jedoch wieder auf Tim Köpke zurückgreifen konnten, der sowohl defensiv als auch offensiv der entscheidende Faktor des Spiels war, ging unsere Taktik im Laufe des Spiels deutlich besser auf. Wir verteidigten die Zone und hatten so immer einen Mann zur Hilfe unter dem Korb, was uns zu einer Pausenführung von 30:20 verhalf“, sagte Seltmann.

Da die Kräfte aufgrund des fehlenden Trainings in den letzten Monaten beim SVN noch eingeschränkt waren, konnte er das Tempo im zweiten Abschnitt nicht ganz halten. „Dafür fielen viele unserer Würfe. Und da der Gegner konditionell auch nachließ, konnten wir unseren Vorsprung auf 48:27 ausbauen. Im vierten Viertel investierte keine Mannschaft mehr als nötig, wir konnten den Sieg verwalten. Am Ende stand mit 65:40 eine klasse Teamleistung zubuche.“

Die Statistik

  • SVN: Marcel Hollmann (11), Malte Seltmann (10/2 Dreier), Felix Schmidt (2), Tim Köpke (19), Arian Fischer (9), Tom Kloy (14/1),  Torge Borchard.

Die Bilder

Anzeige