SV Nordenham II biegt einen 0:2-Rückstand noch um

Beim Elsflether TB setzt sich das Team von Trainer Stefan Plewka mit 3:2 durch - Erster Saisonsieg

Anzeige

Die zweite Damenmannschaft des SV Nordenham traf am vergangenen Samstag auf den Elsflether TB. Das Nordenhamer Team konnte fast komplett antreten, so dass mögliche Aufstellungsvariationen durchgespielt werden konnten.

Mit dem Wunsch, endlich ein Duell zu gewinnen, begann der SVN hochkonzentriert. Gute Annahmen ermöglichten präzise Angriffe, starke Aufschläge ermöglichten den Nordenhamerinnen einen sicheren Satzvorspung.

ETB entschärft die Angriffe des SVN

Jedoch nach kurzer Zeit zeigte der Gastgeber seine Spielstärke und setzte sich mit starken Aufschlägen und druckvollen Angriffen durch. Die zweite Damenmannschaft hatte in diesem Satz immer wieder gute Momente, musste sich aber letztendlich knapp mit 23:25 geschlagen geben.

Anzeige

Auch der zweite Durchgang (25:18) lief nicht rund. Die erfahrenen Elsfletherinnen entschärften zahlreiche Nordenhamer Angriffe und zwangen die Nordenhamerinnen mit ihrer überlegten Spielweise zu Fehlern. Trotz des weiterhin guten Annahmespieles der Gäste, konnten die Angriffe nicht mehr effektiv durchgebracht werden. Der Elsflether TB entschied durch eine gute Feldabwehr und ein variables Spiel die langen Ballwechsel stets für sich.

Starke Block-Arbeit von Rebecca Willuhn

Doch im dritten Durchgang kam die entscheidende Wende (22:25). Der SVN zeigte Willensstärke und Kampfgeist. Das Team glänzte durch sehr gute Annahmen sowie druckvolle Angriffe, wobei Rebecca Willuhn mit ihrer starken Blockarbeit den Gastgebern trotzte. Auch Team-Neuling Annika Walter-Carstens konnte sich gut ins Team integrieren. Zum Sieg verhalf dann die platzierte Aufschlagsserie von Miriam Mogwitz mit 6 Punkten in Folge.

Im vierten Satz (23:25) schenkten sich beide Teams nichts und jeder Ball wurde hart umkämpft. Kathrin Niedzella und Libera Neriman Büsing stabilisierten die Annahme und die Nordenhamer Außenangreiferinnen brachten den Gegner mit ihren gezielten Angriffen immer wieder in Verlegenheit. Im fünften Satz (11:15) dominierte der SVN II mit harten Aufschlägen und konnte den Satz für sich entscheiden. Das Zusammenspiel war super. „Jeder hat für jeden gekämpft“, sagte Trainer Stefan Plewka, nach diesem gewonnenen Spieltag.

Die Statistik

  • SVN: Neriman Büsing, Rauschan Kloz, Gesche Luks, Miriam Mogwitz, Kathrin Niedzella, Lisa Schröder, Svea Thaden, Annika Walter-Carstens, Rebecca Willuhn.

Die Bilder

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen