SV Nordenham III holt wichtige Punkte im Ammerland

SVN gewinnt Keller-Duell gegen SG Jeddeloh/Bad Zwischenahn II verlässt Abstiegszone

Anzeige

Am vergangenen Sonnabend war die dritte Damenmannschaft des SVN bei der SG Jeddeloh/Bad Zwischenahn II zu Gast. Für den SVN galt es wichtige Punkte zu holen, was auch gelang. Durch einen 3:1-Erfolg zogen die Nordenhamerinnen in der Tabelle an der SG vorbei und befinden sich nun auf einem Nicht-Abstiegsplatz in der Bezirksklasse.

Die Nordenhamerinnen starteten im ersten Satz hoch konzentriert und konnten sich mit gut platzierten Aufschlägen direkt absetzen. Das junge Team von Trainerin Lyndzey Mowatt setzte sich auch weiterhin mit starken Angriffen und Aufschlägen durch und gewann den Satz mit 25:14.

Starke Aufschläge bringen SVN aus dem Konzept

Auch im zweiten Satz sollte sich das Geschehene vom ersten Satz wiederholen. Gute Aufschläge brachten dem SVN viele Punkte ein. Doch auch die Gastgeberinnen wachten langsam auf und bewiesen ein starkes Aufschlagspiel. Die Annahme des SVN konnte dem standhalten und daraus ließen sich wiederum Angriffe entwickeln, die viele Ballwechsel für den SVN entschieden. Der Satz ging mit 25:21 nach Nordenham.

Anzeige

Anzeige

Die gleiche Motivation sollte auch im dritten Satz fortgeführt werden – allerdings ohne Erfolg. „Die SG hat uns mit den starken Aufschlägen vollkommen aus dem Konzept gebracht. Wir konnten uns selbst nicht erklären, woran es lag. Leider konnten wir uns aus diesem tiefen Loch nicht wieder herausholen“, berichtet Mowatt. Der SVN hatte in diesem Satz keine Chance und musste sich mit 11:25 deutlich geschlagen geben.

Irina Novikova, Anna Saalbach und Lena Immens spielen Vorsprung heraus

„Wichtig war nun, dass wir den vorherigen Satz abhaken und wieder mit Konzentration an die Sache gehen“, so die Trainerin. Am Anfang des vierten Satzes waren beide Teams gleichauf – beide Mannschaften kämpften um jeden Punkt.

Einige Aufschlagserien von Irina Novikova, Anna Saalbach und Lena Immens brachten einen kleinen Vorsprung. Nun waren die Nordenhamerinnen wieder auf dem Niveau vom ersten Durchgang und konnten sich auch mit guten Angriffen durchsetzen. Mit 25:15 ging der Satz an den SVN. Drei wichtige Punkte konnten demnach gesichert werden.

Die Statistik

  • SVN: Anna Saalbach, Rauschan Kloz, Irina Novikova, Lena Immens, Hannah Uhlhorn, Hannah Lorenz, Lara Rößler.

Anzeige