SV Phiesewarden erstmals unter den Top 6

Verhoef-Elf landet wichtigen Sieg im Plaatweg-Stadion - 8:0 gegen die SV Gödens

Mit einem 8:0-Kantersieg gegen die Spielvereinigung Gödens hat sich der SV Phiesewarden auf Platz 5 der 1. Kreisklasse Nord geschossen. Diese Platzierung würde den Schützlingen von Trainer Nico Verhoef am Ende der Vorrunde zur Qualifikation für die Aufstiegsrunde reichen.

In den ersten Minuten musste man nicht unbedingt einen so deutlichen Spielausgang erwarten. Die Friesländer ließen das Leder geschickt durch die eigenen Reihen laufen. Torgefahr ging allerdings nicht von ihnen aus. Das sah bei den Hausherren ganz anders aus. Schon die erste Torchancen brachte den Führungstreffer (7.). Nach einem Eckball drückte Marcel Härtel das Leder aus kurzer Distanz über die Linie.

Partie zur Pause entschieden

Das Verhoef-Team kombinierte sich danach immer wieder sehenswert vor das Gästetor. Auffälligster Akteur war dabei Simon Wallmeyer, der das 2:0 durch Härtel (21.) mustergültig vorbereitete und das 3:0 (30.) mit einem gekonnten Schlenzer selbst erzielte. Kurz darauf markierte Tjark Pankratz das 4:0. Damit war die Partie praktisch entschieden.

Anzeige (Markant Ellwürden)

Wer erwartet hatte, dass die Hausherren mit der klaren Führung im Rücken nach dem Wechsel einen Gang zurückschalten würden, sah sich getäuscht. Schon drei Minuten nach Wiederanpfiff baute Rune-Lukas Diercks den Vorsprung weiter aus. Kurz darauf wurde Omar Music im SVG-Strafraum gefoult. Den von Muhammed Kaya schwach geschossenen Elfmeter parierte Schlussmann Nicolai Iken ebenso wie den folgenden Nachschuss Kayas. Der bekam aber noch eine weitere Chance und schoss den zweiten Abpraller zum 6:0 in die Maschen (50.)

Es waren gerade einmal weitere drei Minuten vergangen, als Iken erneut hinter sich greifen musste. Härtel schloss eine tolle Kombination mit Wallmeyer erfolgreich ab. Danach war dann aber irgendwie die Luft raus. Die Verhoef-Elf tat nur noch das Nötigste und den Gästen war längst die Lust vergangen. Einmal durfte der SVP-Anhang aber doch noch jubeln. Bent Ehmann setzte mit einem Kopfballtor (86.) aus kurzer Distanz den Schlusspunkt.

Die Statistik

  • SVP: Phil Schaffarzyk – Simon Wieking, Simon Wallmeyer, Marcel Härtel (63. Nelson Omar Pimiento Neira), Rune-Lukas Diercks (57. Marvin Dettmann), Mohammad Nour Al Kadri, Omar Music, Tjark Pankratz (Fynn-Jonas Baumgardt), Julian Koopmann, Muhammed Kaya, Bent Ehmann
  • Tore: 1:0 Härtel (7.), 2:0 Härtel (22.), 3:0 Wallmeyer (30.), 4:0 Pankratz 33.), 5:0 Diercks (48.), 6:0 Kaya (50.), 7:0 Härtel (53.), 9:0 Ehmann (86.).

Die Bilder

Die Tabelle

Anzeige