SV Phiesewarden führt Gruppe 6 an

E-Football: Kreismeisterschaften sind gestartet - 46 Teams nehmen teil

Anzeige

Die Corona-Pandemie liegt den Fußball lahm. Der NFV-Kreis Jade-Weser-Hunte sorgt mit den Kreismeisterschaften im E-Football zumindest für ein wenig Abwechslung. Der SV Phiesewarden I hat bereits zwei Spiele bestritten und konnte beide gewinnen. Malte Büsing vom SVP gibt einen Einblick in den Ablauf.

46 Teams nehmen an der Kreismeisterschaft in 6 Gruppen an der Konsole teil. Dabei besteht jede Mannschaft aus mindestens zwei, aber nicht mehr als drei Spielern. „Jedes Team benennt einen Teammanager. Er ist für die Kommunikation zuständig. Es muss sich um keinen aktiven Spieler handeln“, erklärt Malte Büsing. Der NFV hat für die Teammanager eine Whats-App-Gruppe eingerichtet, um Spiel-Termine schnell vereinbaren zu können.

Nur der Gruppenerste kommt weiter

Die Gruppenphase ist bereits am 8. Februar gestartet. Sie geht bis zum 22. März. Pro Woche ist ein Spiel vorgesehen. Nur der Gruppenerste qualifiziert sich für die Endrunde.

Anzeige

Vor jeder Partie werden die beiden Spieler bekanntgegeben. „Da jeder Spieler eine individuelle PSN-ID besitzt, ist es einfach, den Gegner auf der PS4 zu ermitteln. Im Turnierplan ist für jeden Spieler die jeweilige PSN-ID hinterlegt. Am Spieltag müssen sich die Gegner eine Freundschaftsanfrage senden und annehmen. Um nun die Partie zu starten, müssen die Spieler der Heimmannschaft eine Spieleinladung an den Gegner senden. Nachdem der Gegner die Spieleinladung angenommen hat, kann das Spiel durchgeführt werden. Die beiden Partien müssen zeitgleich ausgetragen werden“, erklärt Malte Büsing.

SVP siegt gegen Querenstede und GVO

Eine Partie FIFA 21 dauert 12 Minuten (2×6). Die beiden Einzelspiele werden gemeinsam gewertet – die Ergebnisse also zusammengerechnet. Spieler 1 der Heimmannschaft spielt gegen Spieler 1 der Gastmannschaft, Spieler 2 der Heimmannschaft spielt gegen Spieler 2 der Gastmannschaft. Die Punkteverteilung läuft genauso wie beim Fußball: Für einen Sieg gibt es also 3 Zähler, für ein Remis einen Punkt.

Während der Partien haben die Phiesewarder stehts Kontakt über Kopfhörer, um den aktuellen Spielstand mitzuteilen. „Das ist wichtig, um bei Rückstand oder Führung den jeweiligen Spielstil anzupassen“, sagt Malte Büsing. Er und Julian Siebolds traten am 1. Spieltag gegen den 1. FC Querenstede an. Malte siegte mit 7:4, sodass es trotz Julians 2:3-Niederlage zum Gesamtsieg reichte. „Um sicher zu gehen, muss nach der Partie ein Beweis-Bild vom Endstand gemacht werden“, so Büsing. Auch das zweite Spiel gegen den GVO Oldenburg gewann der SVP mit 5:1.

Das zweite SVP-Team siegte im Derby gegen den ESV Nordenham II mit 4:3.  Jonas Eilers und Andre Kothe trennten sich 2:2. Marcel Schneider besiegte Malte Austein mit 2:1.

Aus der Wesermarsch sind noch weitere Mannschaften dabei: www.meinspielplan.de/plan/Nmq5rM

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen