SV Phiesewarden verliert Kellerduell

2:6-Niederlage gegen den TV Metjendorf verstärkt Abstiegssorgen

Anzeige (Markant Ellwürden)

Der SV Phiesewarden hat das letzte „Heimspiel“ des Jahres im Plaatweg-Stadion mit 2:6 gegen den TV Metjendorf verloren. Aufgrund der Niederlage im Kellerduell vergrößern sich sowohl die Abstiegssorgen als auch der Abstand zum rettenden Ufer. Der beträgt nun sechs Punkte.

Die ersten 25 Minuten gehörten den Gästen. Die Ammerländer eröffneten die Partie mit einem Pfostenschuss (13.) und einer Großchance, die SVP-Keeper Julian Koopmann zunichte machte (15.).

Härtel und Baumgardt treffen

Kurz nach seiner Parade war aber auch er machtlos. Nach einer Ecke köpfte Martini zum 1:0 ein. In der 24. Minute legte Metjendorf das 2:0 nach. Phiesewardens Co-Trainer Christian Kohlmann monierte das schwache Zweikampfverhalten.

Anzeige (Markant Ellwürden)

Nach dem zweiten Gegentorging ein Ruck durchs Team der Hausherren. Marcel Härtel verkürzte auf 1:2, danach traf Jerome Ahlers die Latte (30.). Im Gegenzug war erneut Koopmann zur Stelle (33.). Nach 35 Minuten erzielte Fynn Baumgardt den Ausgleich, danach wurde ein SVP-Treffer wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht anerkannt. Kurz vor der Pause parierte Koopmann nochmals (43.) und Metjendorf traf die Latte (45.).

Im zweiten Abschnitt blieb es für eine Viertelstunde noch offen, dann sorgte ein Doppelschlag (61., 63.) für die Vorentscheidung. Von diesem erholte sich der Gastgeber nicht mehr und fing sich in der Schlussphase noch zwei Konter.

Die Statistik

  • SVP: Julian Koopmann – Simon Wiecking, Hubeyt Kaya, Jerome Ahlers, Till Wickner, Fynn Baumgardt, Marcel Härtel, Bastian Wendland, Tjark Pankratz, Muhammed Kaya, Bent Ehmann; eingewechselt: Malte Büsing, Mohammad Nour Al Kadri, Kim-Luca Reck
  • Tore: 0:1 Martini (15.), 0:2 Badreddin (24.), 1:2 Härtel (27.), 2:2 Baumgardt (36.), 2:3 Martini (61.), 2:4 Deharde (63.), 2:5 Vögel (83.), 2:6 Vögel (90.+3)

Die Bilder

Anzeige