SV Phiesewarden wirft SpVgg Berne aus dem Pokal

Kreisligist unterliegt in der 2. Runde des Kreispokals beim Vertreter aus der 1. Kreisklasse

Anzeige

Anzeige

Der SV Phiesewarden hat die 3. Runde des Kreispokals erreicht. Das Team von Trainer Nico Verhoef setzte sich mit 5:2 gegen die SpVgg Berne durch. Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Erfolg der Gastgeber gegen den Kreisligisten verdient.

Das Spiel begann ganz nach dem Geschmack der Gäste, die von Beginn an hohes Pressing gingen. In der 2. Minute landete ein Einwurf bei Patrick Guttmann, der sich um seinen Gegenspieler drehte und den Ball ins lange Eck schlenzte. SVP-Keeper Phil Schaffarzyk war machtlos.

Nelson Omar Pimiento Neira erzielt den Ausgleich

In der Folgezeit drückte die Elf von Trainer Nils Schneider weiter ordentlich aufs Tempo. Die Phiesewarder benötigten gute 20 Minuten, um zu ihrem Spiel zu finden. In der 32. Minute wurde der Spielvereinigung ein Treffer wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt. Im direkten Gegenzug schickte Lukas Schröder seinen Sturmpartner Nelson Omar Pimiento Neira auf die Reise, der zum 1:1 einschob.

Anzeige

Kurz danach hatte Lukas Schröder das 2:1 auf dem Fuß. Er scheiterte jedoch gleich zweimal an SpVgg-Keeper Daniel Anders. In der 42. Minute machte es Schröder besser und nach einer Freistoß-Flanke von Furkan Atici erzielte er mit der Schulter das 2:1. Mit dem Ergebnis ging es in die Pause.

Jan Pieke gleicht aus

Auch der zweite Abschnitt begann mit einem Tor der Berner. Julian Koopmann verlor nach einem Einwurf den Ball, die Gäste schalteten blitzschnell um und Jan Pieke schloss zum 2:2 ab. In der Folgezeit zollte die Schneider-Elf dem hohen Tempo Tribut. Das Pressing wurde weniger und in der Defensive ergaben sich einige Löcher.

So konnte Phiesewarden dem Spiel in der Schlussphase die entscheidende Wende geben. In der 70. Minute verlängerte Schröder eine Atici-Ecke per Kopf auf Jerome Ahlers, der am langen Pfosten goldrichtig stand. 120 Sekunden später war Ahlers erneut zur Stelle und schloss einen Konter erfolgreich ab. Das Zuspiel lieferte Marcel Härtel.

Die Entscheidung fiel in der 77. Minute. Ahlers setzte Fynn Baumgardt in Szene, der das 5:2 markierte. Danach plätscherte die Partie vor sich hin, ehe der gute Schiedsrichter Frank Schellstede die Partie abpfiff.

Die Statistik

  • SVP: Phil Schaffarzyk – Christoph Reiprich, Jerome Ahlers, Till Wickner, Marcel Härtel, Nelson Omar Pimiento Neira, Lukas Schröder, Furkan Atici, Tjark Pankratz, Julian Koopmann, Muhammed Kaya; eingewechselt: Fynn Baumgardt, Bastian Wendland, Julian Siebolds.
  • SpVgg: Daniel Anders – Maximilian Gärdes, Pierre Litzcobi, Besnik Gashi, Michael Kranz, Dominique Meyburg, Lukas Fischer, Peter Jascha Begkondu, Daniel Rüscher, Patrick Guttmann, Jan Pieke; eingewechselt: Erik Simon Stelljes, Ahmad Jawad, Edsson Ramos.
  • Tore: 0:1 Guttmann (2.), 1:1 Neira (33.), 2:1 Schröder (42.), 2:2 Pieke (50.), 3:2 Ahlers (70.), 4:2 Ahlers (72.), 5:2 Baumgardt (77.).

Die Bilder