SVN-Floorballer starten mit zwei Kantersiegen

Nordenhamer gewinnen in der Verbandsliga Nordwest ihre Auftaktpartien gegen den TV Lilienthal und gegen den TuS Bloherfelde

Anzeige

Anzeige

Die Floorballer des SV Nordenham haben einen Traumstart in die neue Saison hingelegt. In der Verbandsliga fuhr der SVN in Ritterhude deutliche Siege gegen den TV Lilienthal (14:4) und gegen den TuS Bloherfelde (22:6) ein.

In der vergangenen Spielzeit hatten die Nordenhamer den ersten Platz in der Platzierungsrunde erreicht. Ein Platz unter den ersten drei Teams ist das Ziel für die aktuelle Spielzeit. Allerdings muss das Team einige Abgänge verkraften. Torhüter Daniel Sobotta musste seine Handschuhe aufgrund von Kniebeschwerden an den Nagel hängen, Dario Holzreiter und Jan-Lukas Schwiede verließen das Team aus beruflichen Gründen. Hinzu kam der verletzungsbedingte Ausfall von Kapitän Marvin Rahms. Dennoch konnte der SVN am ersten Spieltag ein starkes Team auf die Beine stellen. Felix Friese und Fynn Struck gaben ihr Debüt auf dem Feld, während Julian Ulkowski den Platz zwischen den Pfosten einnahm. Zusammen mit Damentorhüterin Jessica Echternkamp trainierte er sehr intensiv für den Saisonstart.

Hinzu kam das Comeback von Diyar Gündogar. Diyar hatte während seiner Ausbildung den Schläger in die Ecke gestellt und nun wieder mit dem Training begonnen. Ergänzt wurde das Team von Kjell Richter und Canel Kahveci, die eigentlich in der U17 spielen sollen. Mit Johannes Ruppel und Marvin Erfurth konnte Sebastian Erstling somit auf acht Feldspieler zurückgreifen.

TV Lilienthal– SVN 4:14

Aufgrund der vielen unerfahrenen Spieler begannen die Nordenhamer verhalten. Jeder war darauf bedacht Fehler zu vermeiden und so kam das Spiel nur schwer in Gang. Die jungen Spieler schafften es zu Anfang nur schwer Tempo ins Spiel zu bringen. Als jedoch Erfurth eine unglückliche Lilienthaler Führung ausglich und fünf Minuten später zur Führung traf, begann das Angriffsspiel Fahrt aufzunehmen. Je zweimal Richter und Erstling schossen eine beruhigende Führung heraus. Auch das zwischenzeitliche 2:4 des TVL konnte den Sturmlauf nicht stoppen. Mit 6:2 ging es in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang zeigte sich das gleiche Bild. Nun konnten sich auch noch Kahveci, Ruppel und Gündogar in die Torschützenliste eintragen. Am Ende stand ein ungefährdeter 14:4 Erfolg.

  • SVN: Julian Ulkowksi – Sebastian Erstling (4), Fynn Struck, Felix Friese, Kjel Richter (2), Johannes Ruppel (1), Marvin Erfurth (5), Diyar Gündogar (1), Canel Kahveci (1).
TuS Bloherfelde – SVN 6:22

Der Gegner im zweiten Spiel hieß TuS Bloherfelde. Die Oldenburger waren in der Saison noch ohne Punktgewinn und das sollte auch im Spiel gegen den SVN so bleiben. Um die Gegenwehr gleich zu Beginn zu brechen, wollte man den Gegner von Beginn an unter Druck setzen, um ihnen jeden Spaß zu nehmen. Da passte es ganz und gar nicht ins Konzept, dass Kahveci bereits nach 36 Sekunden eine 2-Minuten-Strafe erhielt. Doch das Überzahlspiel der Oldenburger erwies sich als wenig druckvoll und zielführend und so schafften es Erfurth und Erstling ihrerseits drei Treffer in Unterzahl zu schießen. Erst als Kahveci wieder das Feld betrat, fiel das 3:1. Die Taktik des SVN war somit voll aufgegangen. In der Folge entwickelte sich ein einseitiges Spiel. Mit 13:2 ging es in die Halbzeit und am Ende stand es 22:6.

Nach den ersten zwei Spielen konnte der SV Nordenham zwei ungefährdete Siege verbuchen. Debütanten wie Rückkehrer zeigten starke Leistungen und jeder konnte sich in die Scorerliste eintragen. Am 19.10 geht es weiter. Dann warten mit Hannover 96 II und dem UC Braunschweig II zwei vermeintlich schwerere Aufgaben.

  • SVN: Julian Ulkowksi – Sebastian Erstling (5 Tore), Fynn Struck (2), Felix Friese, Kjel Richter (3), Johannes Ruppel (2), Marvin Erfurth (3), Diyar Gündogar (3), Canel Kahveci (3).
Anzeige

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen