SVP gegen TSV: Kaum Torgefahr beim Stadt-Derby

Testspiel am Dienstagabend: Abbehausen setzt sich mit 2:0 in Phiesewarden durch

Mit 2:0 konnte sich der TSV Abbehausen im Testspiel beim SV Phiesewarden (1. Kreisklasse) durchsetzen. Damit wurde der Bezirksligist zumindest vom Ergebnis her seiner Favoritenrolle gerecht. Bezüglich der Torgefahr stand der TSV den Gastgebern aber nichts nach. Sie war schlichtweg auf beiden Seiten kaum vorhanden.

So entsprang der Abbehauser Führungstreffer einer Standard-Situation. Nach einem Freistoß war Maik Müller mit dem Kopf zur Stelle. Zu diesem Zeitpunkt waren aber schon 39 Minuten gespielt. Bis dahin  hatte sich vor beiden Toren kaum etwas ereignet. Das lag zum Teil daran, dass beide Teams in der Defensive sehr aufmerksam agierten. Auf der anderen Seite mangelte es aber auch an der nötigen Zielstrebigkeit, wenn es in Richtung gegnerisches Tor ging.

Bjarne Böger schiebt zum 2:0 ein

Die Hoffnung, dass es im zweiten Durchgang besser werden würde schien sich kurzzeitig sogar zu erfüllen. Direkt nach dem Wiederanpfiff prüfte Danny Kühn SV-Keeper Phil Schaffarzyk mit einem Direktschuss. Auf der Gegenseite zog Lukas Schröder aus spitzem Winkel ab, konnte Sören Büsing, der nun das TSV-Tor hütete, damit aber nicht überraschen.

Anzeige

Danach verfiel die Begegnung aber wieder in ihren alten Trott. Dass die Grün-Gelben dennoch zu einem weiteren Treffer kamen, war einem energischen Vorstoß von Maik Müller zu verdanken. Der Abwehrspieler hatte sich bis zur Grundlinie durchgetankt und dann Bjarne Böger mit einer flachen Hereingabe bedient, die dieser zum 0:2 (83.) nutzte.  Bis zum Abpfiff durch den umsichtig leitenden Unparteiischen Jan Kruse tat sich dann nichts mehr vor beiden Toren.

Hinter den Erwartungen zurückgeblieben

Dass ihre Teams hinter den Erwartungen zurückgeblieben waren, räumten beide Trainer nach der Partie freimütig ein. Sie konnten der Partie aber auch einige positive Aspekte abgewinnen. „Dass meine Mannschaft in der Deckung so diszipliniert agiert hat und sich dann immer wieder bemüht hat mit Diagonalbällen das Angriffsspiel zu forcieren hat mir vor der Pause gut gefallen. Leider konnte sie das nach dem Wechsel nicht so umsetzen wie ich es mir vorgestellt habe“, so das Fazit von TSV-Trainer Jörg Frerichs.

„Es hat sich keiner verletzt“, meinte Nico Verhoef, der einige Ausfälle zu beklagen hatte. „Ansonsten war es ein guter Test, wobei ich mir natürlich ein anderes Ergebnis gewünscht hätte“, führte er weiter aus.

Die Statistik

  • SVP: Phil Schaffarzyk – Malte Büsing, Jerome Ahlers, Till Wickner, Lukas Schröder, Christoph Reiprich, Tjark Pankratz, Julian Koopmann, Mohammed Guiri, Muhammed Kaya, Bent Ehmann; eingewechselt: Rune- Lukas Diercks, Mohammad Al Kadri, Simon Wiecking, Malte Gröne.
  • TSV: Luca Priebe – Maik Müller, Bjarne Böger, Andre Böse, Benjamin Weser, Damian Lüder, Eike Reesing, Fabian Strauß, Thore Bauer, Danny Kühn, Mathis Heibült; eingewechselt: Sören Büsing, Peter Neumann, Grzegorz Serednicki, Marco Wego.
  • Tore: 0:1 Müller (39.), 0:2 Böger (83.).

Die Bilder

Anzeige

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen