TK Nordenham Herren 30 beenden als Dritter die Saison

TKN-Reserveteam nach 5 Siegen ungeschlagen Staffelsieger und damit Aufsteiger in die Bezirksliga

Anzeige

Anzeige

Im letzten Saisonspiel schafften die Herren 30 des TK Nordenham es nicht, dem TC Falkenberg den zweiten Tabellenplatz streitig zu machen. Gegen den Dauerrivalen und Staffel-Vizemeister unterlag man knapp mit 2:4. Somit beendet der TKN die Oberliga-Wintersaison auf Rang 3. Meister wurde die TKN Herren 30-Reserve. Sie schaffte in der Bezirksklasse den Durchmarsch. (Von Karl Brandau)

TK Nordenham – TC Falkenberg (Herren 30, Oberliga) 2:4

Nach der 1:8-Niederlage in der Sommerrunde kratzte man sogar an einem Remis. „Im vierten Einzel von Andi und auch in unserem Doppel nach der 5:2-Führung im zweiten Satz waren die Möglichkeiten gegeben“, zeigte sich ein sichtlich erschöpfter Mannschaftsführer Christopher Brandau dennoch zufrieden mit dem Saisonausklang: „Hätte man mir vor der Saison den dritten Tabellenplatz mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis angeboten, hätte ich sofort eingeschlagen.“

Obwohl der Auftakt in den Eingangseinzeln alles andere als optimal lief. Zunächst war Stefan Harms (LK 6,2) an Position zwei  gegen seinen fünf Jahre jüngeren Gegner (LK 5,5) ziemlich chancenlos, dann musste Andreas Ulmer (LK 7,5) an Position vier nach gewonnenen ersten Satz den zweiten Durchgang abgeben und verlor auch noch den Match-Tiebreak.

Anzeige

In der zweiten Einzelrunde boten die Gäste ihre beiden 43jährigen Routiniers auf. So kam es im Spitzenspiel zum Aufeinandertreffen mit dem gerade bei den Herren 30 spielberechtigten TKN-Youngster Niklas Brandes (LK 2,4) und dem „Buten un Binnen“-Moderator Janos Kereszti (LK 4,8). In einem hochklassigen Match setzte sich der aufschlagstarke TKNer gegen den eher auf Sandplatz stärkeren Falkenburger durch, wo er auch schon bei den Herren 40 Norddeutscher Meister war. Ein jeweiliges frühes Break in beiden Sätzen reichte Brandes zum Sieg.

An Position drei dauerte der erste Satz zwischen Christopher Brandau (LK 7,2) und seinem Gegner (LK 6,6) fast so lange wie das Topspiel. Der intensive Satz ging aber im Tiebreak verloren. Brandau konnte dann durch ein frühes Break im zweiten Durchgang mit 3:0 in Führung gehen, hatte aber anschließend dem schnellen Spiel seines Gegners nichts mehr entgegenzusetzen, so dass man vor den Doppeln mit 1:3 im Rückstand lag.

Hier traten beide Teams mit demselben Personal an. Während die Gastgeber von oben runter spielten teilten sich die Gäste auf. Im ersten Doppel reichte jeweils ein Break zum Zwei-Satz-Sieg und ließ die Hoffnung auf ein Remis nochmals aufkommen. Denn auf dem Nachbarplatz hatten zwar Brandau/Ulmer  den ersten Satz verloren, lagen aber zwischenzeitlich nach einem Break 5:2 im zweiten Satz in Führung. Aber mit zunehmender Spieldauer hatte Brandau immer mehr Probleme mit der Muskulatur seines Schlagarmes, so dass man den Satz doch noch abgeben musste.

  • Ergebnisse: Niklas Brandes 6:2, 6:4; Stefan Harms 3:6, 1:6; Christopher Brandau 6:7, 3:6; Andreas Ulmer 6:3, 4:6, 5:10; Brandes/Harms 6:3, 6:3; Brandau/Ulmer 3:6, 5:7

Die Bilder

OTI Oldenburg – TK Nordenham II (Herren 30, Bezirksklasse) 2:4

Die Ausgangssituation des TKN war vor dem letzten Saisonspiel klar: Ein Unentschieden hätte aufgrund des herausragenden Matchpunkt-Verhältnisses von 24:0 zum Staffelsieg gereicht. Doch auch im Finale gegen die bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Gastgeber behielt man die weiße Weste und schaffte den Aufstieg in die Bezirksliga. Ausschlaggebend war die große Doppelstärke des TKN, denn in der gesamten Punktspielrunde verlor man keine von den zehn Doppelbegegnungen. Nach den Einzeln hatte es erstmals nur 2:2 gestanden, da die Gastgeber gerade an den vorderen Positionen gut besetzt waren und Lukas Stüdemann und auch Dennis Klahn ihre ersten Saison-Niederlagen kassierten.  Jedoch konnten Steffen Brandau und Björn Müller ihre Spiele an den hinteren Positionen gewinnen und die beiden Doppel mit dem für Brandau eingewechselten Jan Kalla legten nach.

  • Ergebnisse: Lukas Stüdemann 4:6, 6:2, 14:16; Dennis Klahn 4:6, 0:6; Steffen Brandau 6:0, 6:3; Björn Müller 6:0, 6:2; Stüdemann/Müller 6:4, 6:2; Klahn/Jan Kalla 6:3, 6:3

TK Nordenham – TC BW Oldenburg (Frauen 40, Bezirksklasse) 6:0

Nach ihrer knappen Auftakt-Niederlage stellten die in Bestbesetzung angetretenen Gastgeberinnen gleichmal im zweiten Spiel ihre Konkurrenzfähigkeit unter Beweis und fegten die Gäste aus der Halle. Nur Kerstin Reinstrom (LK 19,2) hatte im Spitzenspiel mit ihrer 11 Jahre älteren Gegnerin (LK 17,7) etwas Probleme und gab einen Satz ab. In den beiden ausstehenden Spielen ist der zweite Tabellenplatz noch in Reichweite.

  • Ergebnisse: Kerstin Reinstrom 3:6, 6:3, 10:3; Suzan Maywald 6:4, 6:1; Sandra Erden 6:1, 6:0; Marian Hansing 6:3, 7:5; Maywald/Erden 6:1, 6:1; Reinstrom/Hansing 6:3, 7:5

Die Bilder

SV Nordenham – Blexer TB (Herren 50, Bezirksklasse) 2:4

Das letzte Lokalderby der Herren 50 in der Bezirksklasse gewann der Blexer TB mit 4:2 beim SV Nordenham und wurde damit inoffizieller Stadtmeister vor dem SVN und dem TV Schweewarden, der sein letztes Spiel mit 0:6 gegen den Aufsteiger TC Oldenburg-Süd verlor.

Die nach Leistungsklassen noch ebenbürtigen, aber im Durchschnittsalter fast 15 Jahre älteren Gastgeber mussten in diesem Derby ihrem Alter Tribut zollen. So setzten sich die Gäste aus dem Stadtnorden knapp durch, weil sie auch schon nach den Einzeln mit 3:1 führten. Nur im Spitzenspiel bewies Günter Diekmann (LK 12,3) bei seinem Sieg gegen den 18 Jahre jüngeren Robert Parkitny (LK 13,9) wieder einmal, dass man trotz hohen Alters noch konkurrenzfähig sein kann. Auch im Doppel siegte er an der Seite von Wolfgang Michalek gegen Parkitny und dem für Gerd Reimers eingewechselten Carsten Büsing. Den entscheidenden vierten Punkt für den Blexer Gesamtsieg holten aber die vorher schon im Einzel erfolgreichen Rüdiger Kronschnabel und Jonny Haas zusammen im Doppel. Den dritten Einzelpunkt hatte Gerd Reimers beigesteuert.

Ergebnisse:

  • Günter Diekmann – Robert Parkitny 6:3, 6:4;
  • Wolfgang Röße – Gerd Reimers 3:6, 4:6;
  • Wolfgang Michalek – Rüdiger Kronschnabel 2:6, 1:6;
  • Frank Orwart – Jonny Haas 4:6, 6:7;
  • Diekmann/Michalek – Parkitny/Carsten Büsing 7:6, 3:6, 10:7;
  • Röße/Hans-Werner Beuge – Kronschnabel/Haas 1:6, 0:6

Die Bilder

TV Schweewarden – TC Oldenburg-Süd (Herren 50, Bezirksklasse) 0:6

Im letzten Saisonspiel leisteten die Gastgeber gegen den Staffelsieger und Aufsteiger erheblichen Widerstand und das Endergebnis täuscht etwas über den wahren Spielverlauf hinweg. Denn allein drei Spiele wurden erst im dritten Satz entschieden und alle zugunsten der Gäste. Haupt-Leidtragender war Mannschaftsführer Roland Pargmann, der sowohl im Einzel wie auch im Doppel zusammen mit Peter Jedebrock jeweils im Match-Tiebreak unterlag.

  • Ergebnisse: Axel Auffarth 0:6, 0:6; Roland Pargmann 6:7, 6:2, 6:10; Christian Laturnus 6:4, 1:6, 7:10; Peter Jedebrock 0:6, 4:6; Ummo Jürgens/Laturnus 1:6, 2:6; Pargmann/Jedebrock 3:6, 6:3, 3:10

Die Bilder

TC Edewecht II – Elsflether TB

  • Nils Hobe 6:4, 6:2;
  • Patrick Arndt 6:3, 6:3;
  • Falk Gerhardt 7:5, 4:6, 4:10;
  • Alexander Pfannenstiel 0:6, 1:6;
  • Hobe/David Arndt 6:1, 6:1;
  • Patrick Arndt/Gerhardt 6:2, 6:3

Anzeige