TK Nordenham holt unverhofften Punkt gegen Lüneburg

Verbandsklassen-Tabellenführer Lüneburg spielt nur zu dritt – Nordenhamer Herrenteams gewinnen

Die Frauen des TK Nordenham holten in der Tennis-Verbandsklasse ein Unentschieden gegen den dezimiert angetretenen Tabellenführer THC Lüneburg und bleiben ungeschlagen. In der Herren-Bezirksliga landete Spitzenreiter TK Nordenham seinen vierten Sieg im vierten Spiel und steht unmittelbar vor dem Aufstieg. Der SV Nordenham II ist nach einem 4:2-Auswärtssieg Zweiter. Einen Schritt in Richtung Klassenerhalt machte in einer Parallelgruppe der TKN II mit dem 4:2-Erfolg beim TC BW Delmenhorst II.

Verbandsklasse Damen
TK Nordenham – THC Lüneburg 3:3

Die stark ersatzgeschwächten Nordenhamerinnen – Rike Woesthoff und Paula Knupe-Wolfgang fehlten – hatten Glück, dass die Lüneburgerinnen nur zu dritt angereist waren. Somit standen zwei Matchpunkte bereits fest.

Anzeige

Die beiden Einzel an den vorderen Positionen waren umkämpft. TKN-Spitzenspielerin Joana Wiemers (Leistungsklasse 9) sicherte mit einem knappen Sieg im Match-Tiebreak gegen ihre LK-10-Gegnerin den dritten Punkt. Die 2004 geborene Anskje Gerhard (LK 13) unterlag ihrer fast doppelt so alten Kontrahentin (1991/LK 14) im dritten Satz. Katharina Bultmann war an Position drei chancenlos. So lag der TKN vor dem Doppel mit 3:2 in Führung. Joana Wiemers und Jana Okrey mussten eine Zweisatzniederlage hinnehmen.

  • TKN: Joana Wiemers 6:2, 6:7, 11:9; Anskje Gerhardt 6:4, 2:6, 6:10; Katharina Bultmann 0:6, 1:6; Jana Okrey ohne Spiel; Wiemers/Okrey 3:6, 3:6; Gerhardt/Bultmann ohne Spiel.

Die Bilder

Bezirksliga Herren Gruppe 68
TK Nordenham – TV Varel II 4:2

Martin Reinstrom und Jannik Schultze sorgten mit klaren Siegen für die Nordenhamer 2:0-Führung. Dennis Klahn (LK 9) hatte gegen seinen ebenfalls im Jahr 1984 geborenen Gegner (LK 12) mit 5:7, 6:7 das Nachsehen. Lukas Stüdemann (LK 8) zog im Spitzenspiel gegen seinen Kontrahenten (LK 9) im Match-Tiebreak den Kürzeren.

So stand es gegen die abstiegsbedrohten Vareler überraschend 2:2 nach den Einzeln. Der TKN bewies jedoch seine Doppelstärke und gewann die Partie. Die zweite Paarung, Reinstrom/Klahn, legte mit 6:4, 6:0 vor. Stüdemann/Schultze zeigten eine starke Leistung und brachten den Gesamtsieg sicher nach Hause. „Das war das beste Doppel, das wir in den letzten beiden Jahren zusammen gespielt haben“, sagte Schultze.

  • TKN: Lukas Stüdemann 7:5, 4:6, 7:10; Martin Reinstrom 6:0, 6:1; Dennis Klahn 5:7, 6:7; Jannik Schultze 6:2, 6:2; Stüdemann/Schultze 6:3, 6:4; Reinstrom/Klahn 6:4, 6:0.
MTV Jever – SV Nordenham II 2:4

Mit diesem Sieg hat sich der SVN aller Abstiegssorgen vorzeitig entledigt. Der Grundstein zum Erfolg wurde schon in den Einzeln gelegt. Nur Torben Renken hatte gegen seinen aufschlagstarken Gegner keine Chance. Oliver Kowalewski und die beiden Radu-Brüder Emanuel sowie Josif sorgten für die 3:1-Führung. Emanuel Radu hatte sich im Spitzenspiel im Match-Tiebreak durchgesetzt. Für den Siegpunkt sorgte das zweite Doppel, Kowalewski/Josif Radu. Sie behielten nach verlorenem ersten Satz im dritten Abschnitt (10:8) die Oberhand.

  • SVN: Emanuel Radu 6:7, 6:4, 11:9; Torben Renken 3:6, 1:6; Oliver Kowalewski 6:3, 6:1; Josif Radu 6:2, 6:4; E. Radu/Renken 4:6, 1:6; Kowalewski/J. Radu 4:6, 6:1, 10:8.
Bezirksliga Herren Gruppe 69
BW Delmenh. II – TK Nordenh. II 2:4

Die nach Leistungsklassen leicht favorisierten Gäste legten einen Fehlstart hin. Steffen Brandau an zwei und Alexander Schübel (vier) verloren in zwei Sätzen. Jedoch bügelten Marius Heilmann und Spitzenspieler Tim Okrey diese Scharte mit zwei klaren Siegen aus. Den beiden war es auch vorbehalten, die Nordenhamer mit einem Sieg im Spitzendoppel in die Erfolgsspur zu führen. In der zweiten Paarung sorgten Brandau/Schübel für Wiedergutmachung. Sie gewannen nach verlorenem ersten Satz. Der TKN benötigt aus den beiden noch ausstehenden Spielen zumindest noch einen Sieg, um nicht auf einen der beiden Abstiegsplätze zu fallen.

  • TKN: Tim Okrey 6:2, 6:0; Steffen Brandau 3:6, 4:6; Marius Heilmann 6:0, 6:2; Alexander Schübel 6:7, 5:7; Okrey/Heilmann 7:5, 6:3; Brandau/Schübel 5:7, 6:0, 10:5.

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen