Torben Renken stößt in Osterholz-Scharmbeck bis ins Finale vor

Björn Müller unterliegt dem späteren Turniersiege im Halbfinale

Anzeige (Markant Ellwürden)

Beim diesjährigen Ü30-Turnier der O-Beck-Open in Osterholz-Scharmbeck nahmen mit Björn Müller (TK Nordenham, LK 12,0) und Torben Renken (SV Nordenham, LK 12,2) auch zwei Akteure aus der hiesigen Tennisszene teil.

Während Müller in seinem Viertelfinale gegen Mirko Frömmimg (TuS Hipstedt, LK 22,4) kurzen Prozess machte und souverän mit 6:0, 6:2 siegte, musste Renken im Viertelfinale gegen den höher rangierten Dominik Koporal (Wilhelmshavener THC, LK 9,8) antreten. Renken behielt am Ende mit 6:3, 6:2 die Oberhand und zog somit ebenfalls ins Halbfinale ein.

5 Matchbälle abgewehrt und Spiel gedreht

Hier musste Renken gegen den an Position zwei gesetzten Christian Hobbie (TC Falkenberg, LK 9,7) antreten. Nachdem Renken bereits mit 3:6, 3:5 und 0:30 hinten lag sowie 5 Matchbälle im folgenden Tiebreak abwehrte, konnte er das Spiel schlussendlich doch noch nach über zwei Stunden mit 3:6, 7:6 (14:12), 10:7 im Matchtiebreak für sich entscheiden.

Anzeige

Müller bekam es in seinem Halbfinale mit dem an Nummer eins gesetzten Lokalmatadoren Patrick Kück (TC Osterholz-Scharmbeck, LK 8,3) zu tun. Obwohl Müller gutes Tennis spielte und seinen Gegner immer wieder vor Aufgaben stellte, konnte dieser das Match letztlich etwas zu hoch mit 6:2, 6:2 für sich entscheiden.

Im Finale traf nun Renken auf den Müller Bezwinger Kück. In einem sehr spannenden und häufig über Einstand gehendes Tennismatch, wussten beide Spieler weitestgehend zu überzeugen und boten den Zuschauern einen großen Fight. Am Ende behielt jedoch Lokalmatador Kück nach knapp zweistündiger Spielzeit nicht unverdient mit 6:4, 6:3 die Oberhand und konnte den Siegerpokal in die Höhe strecken.

Anzeige