Torben Schramm meistert die Paguera-Challenge

Mitteldistanz-Triathlon auf Mallorca nach 5 Stunden 30 Minuten geschafft

Anzeige

Was kann man während eines Mallorca-Urlaubs nicht alles machen. Sich sonnen, die Promenade entlang spazieren und die Landschaft genießen. Oder man macht es wie der Nordenhamer Torben Schramm, der in seinem Urlaub an der Paguera-Challenge teilgenommen hat. Den Mitteldistanz-Triathlon schloss er nach 5:30 Stunden auf dem 249. Platz von 685 Startern ab.

„Die Challenge ist der Hauptkonkurrent vom Iron Man, die Anforderungen und Distanzen sind identisch. Nur das Startgeld fällt geringer aus“, sagt Torben Schramm. Nach 1,9 Kilometer Schwimmen, schwang er sich für 90 Kilometer aufs Rad und schloss den Triathlon mit einem 21-Kilometer-Lauf ab.

„Höllen-Trainings-Woche“

Bereits 2020 hatte der Nordenhamer die Teilnahme geplant, die coronabedingt verschoben wurde. Die Zeit nutzte Torben Schramm, um sich mit seiner Trainerin Bettina Hellwig vorzubereiten. Sie hat jeden Sonntag einen Trainingsplan für die kommende Woche erstellt. Auf der Agenda standen drei Einheiten pro Woche. „In einer ‚Höllen-Woche‘ habe ich trainiert wie ein Profi, das heißt 7 Kilometer Schwimmen, 500 Kilometer Radfahren und 85 Kilometer laufen“, so Torben Schramm.

Anzeige

Nach der Teilnahme beim Gewoba-Triathlon in Bremen wurde es auf Mallorca ernst. Das Schwimmen gestaltete sich aufgrund der vielen Wellen schwierig. „Das ist anders als in einem Hallenbad“, erklärt der Nordenhamer. Anschließend ging es durch das Tramuntana-Gebirge mit 1135 Höhenmetern. „Das war extrem anstrengend, zwischendurch hat es geregnet, sodass die Fahrbahn nass war.“

Nina Orwat erreicht Platz 33 von 118

Trotz der widrigen Umstände schaffte es Torben Schramm unbeschadet zur zweiten Wechselzone und lief den Halbmarathon, der vier Runden durch den Ortskern Pagueras (135 Höhenmeter) ging.

Torben Schramms Freundin Nina Orwat nahm an der Woman-Challenge-Paguera teil. Dabei handelt es sich um einen 4,3-Kilometer-Lauf durch Paguera. Sie erreichte Platz 33 von 118 Starterinnen mit einer Zeit von 21:49 Minuten.

„Für die nächsten Wettkämpfe 2022 habe ich mich bereits angemeldet, unter anderem für die erste Langdistanz beim Frankfurt-Ironman und eine Mitteldistanz beim Ironman in Dresden. Jetzt steht aber erst einmal Regeneration und Zeit für die Familie auf dem Plan, ehe die Vorbereitung beginnt.“

Die Bilder