TSV Abbehausen erfüllt Pflicht, verpasst aber die Kür

Grün-Gelben gewinnen wichtiges Spiel gegen Bümmerstede dank Bjarne Böger - Niederlage in Hude

Der TSV Abbehausen hat am Ostersamstag den Pflichtsieg gegen Blau-Weiß Bümmerstede eingefahren. Das Team von Trainer Jörg Frerichs siegte dank Bjarne Böger mit 2:0 und hat sich dadurch ein kleines Polster auf die Abstiegsränge erarbeitet. Nach dem „Pflichtsieg“ sollte die Kür beim FC Hude folgen. Doch die Partie beim Tabellenfünften ging mit 0:3 verloren.

Das Heimspiel gegen Bümmerstede war ein typischer Abstiegskampf. Intensive Zweikämpfe, kaum Spielfluss und keine Torchancen. So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Nach Wiederbeginn blieb das Bild unverändert. „Wenn nicht die Chance bestehen würde, dass Dominik Juhrs noch eingewechselt wird, wäre ich wohl schon zuhause“, sagte ein alter Weggefährte des TSV-Routiniers, der sich die chancenarme Partie anschaute.

Bjarne Bögers Einwechslung bringt den Sieg

Der Wendepunkt der Partie war die Einwechslung von Bjarne Böger, der nach einer Freistoßflanke per Kopf traf (55.) und kurz danach aus der Distanz das 2:0 erzielte (67.). Eine weitere gute Möglichkeit besaß Luca Köchel. In der Nachspielzeit sah der Doppeltorschütze die Ampelkarte, sodass er in Hude nicht helfen konnte.

Anzeige

Ersatzgeschwächter TSV verliert in Hude

Dort musste Frerichs mit personellen Engpässen kämpfen. Mit Rouven Witt und Lennard Schröder saßen zwei Akteure aus der SG Abbehausen II/Phiesewarden auf der Bank. Die Überraschung blieb aus. Die Gäste unterlagen beim Tabellenfünften mit 0:3.

Die Bilder

Anzeige