TSV Abbehausen erringt den zweiten Punkt

Schlusslicht spielt 2:2 im Kellerduell beim Vorletzten SG FriEdA - Pia Templin erzielt beide Tore

Anzeige

Nach neun, zum Teil sehr hohen, Niederlagen hat der TSV Abbehausen einen Punkt ergattern können. Das Kellerduell bei der SG FriEdA endete 2:2. Für die Grün-Gelben erzielte Pia Templin beide Tore.

Bis zur 85. Minute befand sich der Tabellenletzte auf dem Weg, den ersten Saisonsieg einzufahren. Dann verlängerte Pia Ahlers einen Freistoß mit dem Kopf unglücklich zum 2:2-Endstand ins eigene Tor. „Kein Vorwurf an Pia. Sie hat versucht, den Ball zu klären“, so TSV-Trainer Daniel Behrens.

Schwierige Platzverhältnisse

Zuvor sahen die Zuschauer kein schönes Spiel. Die Platzverhältnisse ließen keinen Spielfluss zu. „Die Bälle sind versprungen, die Spielerinnen sind häufig ausgerutscht“, sagte Behrens, dessen Team nach sechs Minuten durch Pia Templin in Führung gegangen war.

Anzeige (Markant Ellwürden)

Nach dem 1:0 ließen die Abbehauserinnen einige Angriffe zu, zwingende Torchancen sprangen dabei zunächst heraus. Dann gelang den Ammerländerinnen nach einer Ecke doch das 1:1 (42.). Noch vor der Pause hatte Pia Templin die passende Antwort parat.

„Im zweiten Abschnitt hatten die Gastgeberinnen mehr vom Spiel. Wir haben gut gekämpft und das 2:2 lange Zeit verhindern können. Dann kam der Freistoß. Trotzdem sind wir froh, wieder einmal gepunktet zu haben“, resümierte Behrens.

Die Statistik

  • TSV: Wiebke Schmidt – Sabrina Hannebohn, Pia Templin, Hannah Wölbling, Jule Hedemann, Laura Beerhorst, Merle Emmert, Pia Ahlers, Marlene Neumann, Jonna Naujok, Leonie Schüler; eingewechselt: Leonie Poppe, Sarah Bruns, Anna Lena Calis, Tessa Beerepoot.
  • Tore: 0:1 Templin (6.), 1:1 Hollje (42.), 1:2 Templin (45.+1), 2:2 Eigentor Ahlers (85.).

Die Tabelle