TSV Abbehausen II geht nach der Pause die Luft aus

Die Grün-Gelben unterliegen beim SV Eintracht Wiefelstede nach torloser erster Hälfte noch mit 0:4

Wir werden von Woche zu Woche besser, auch wenn es noch nicht zu einem Sieg gereicht hat“, zeigte sich Bünyamin Kapakli, Spielertrainer des TSV Abbehausen II, trotz einer 0:4-Niederlage beim SV Eintracht Wiefelstede zufrieden. Bis zur Pause hielt der Vertreter aus der 1. Kreisklasse Nord beim Kreisligisten gut mit. Nach einem torlosen Remis zur Halbzeit fehlte im zweiten Abschnitt die Kraft, sodass die Begegnung mit 4:0 an die Ammerländer ging.

„In den letzten 25 Minuten ging uns die Luft aus. Daran arbeiten wir. Ich bin guter Dinge, dass wir zum Saisonbeginn, wenn alle Mann dabei und fit sind, die ersten Erfolge einfahren werden“, so Kapakli.

TSV lässt einige Chancen liegen

Wiefelstede hatte die bessere Spielanlage, dennoch habe sich auch der TSV einige gute Chancen erarbeitet. „Zwei Tore wären möglich gewesen“, meinte Kapakli.

Die Statistik

  • TSV: Jan-Erik Suhr – Bennet Witt, Mark Sichau, Lennard Schröder, Jesse Eisenhauer, Thorben Müller, Bünyamin Kapakli, Finn Marienfeld, Christian Luga, Jannik Buller, Mirco Müller; eingewechselt: Marcel Rattay, Jan-Steven Kalies, Rene Seemann, Marek von Atens.
  • Tore: 1:0 Fehler (50.), 2:0 Sylvester (76.), 3:0 Sylvester (79.), 4:0 Oltmanns (87.).

Anzeige (Markant Ellwürden)