TSV Abbehausen II zeigt im Derby mehr Biss

SV Phiesewarden unterliegt gegen die Grün-Gelben mit 0:4 - Kapakli und Seker treffen doppelt

Anzeige

Der TSV Abbehausen II hat das Stadt-Derby beim SV Phiesewarden mit 4:0 gewonnen. Eine spielerisch durchschnittliche Leistung genügte den Grün-Gelben, da sie mehr Präsenz und Biss zeigten als die Gastgeber, die sich nach dem 0:2 ihrem Schicksal ergaben.

Die Gäste erwischten einen Start nach Maß. In der 2. Minute stand TSV-Spieler-Trainer Bünyamin Kapakli nach einer Flanke am zweiten Pfosten völlig frei und köpfte zur frühen Führung ein. Anschließend blieb im Aufbauspiel vieles nur Stückwerk. Die erste Möglichkeit zum Ausgleich hatte Christoph Reiprich, dessen Distanzschuss die Latte streichelte (15.).

Jerome Ahlers verpasst den Ausgleich

Auf der Gegenseite hätte Bünyamin Kapakli auf 2:0 erhöhen können. Sein Kopfball parierte SVP-Keeper Phil Schaffarzyk glänzend. Die Hausherren hatten noch zwei „dicke“ Möglichkeiten. Beide Male stand Jerome Ahlers völlig alleine vor TSV-Keeper Lars Trüper, den er aus kurzer Distanz anschoss (20., 45.).

Anzeige (Markant Ellwürden)

Ansonsten war dem SVP anzumerken, dass bei ihnen das Sturm-Duo Lukas Schröder/Fynn Baumgardt verletzungsbedingt fehlte. Simon Wiecking und Jerome Ahlers bemühten sich in der Spitze, konnten die Torjäger allerdings nicht ersetzen. Zudem mangelte es den Gastgebern an Einsatzwillen, der sie im Pokalspiel gegen den 1. FC Nordenham noch stark gemacht hatte.

Schaffarzyk hält SVP zunächst im Spiel

Entsprechend lautstark fiel die Halbzeit-Ansprache von SVP-Trainer Nico Verhoef aus. Er beorderte nun Wiecking in die Abwehr und vorne sollte Mohammed Guiri aus der zweiten Herren für Torgefahr sorgen. Doch direkt nach Wiederbeginn spielte nur der TSV. Mustafa Seker hätte das Spiel alleine entscheiden können, so häufig tauchte er zwischen der 45 und 55 Minute vor Schaffarzyk auf. Der Schlussmann hielt seine Farben mit einigen Paraden im Spiel.

Nach einer Stunde hatte Marcel Härtel noch eine Kopfball-Chance zum Ausgleich. Danach hatte Phiesewarden keine Möglichkeiten mehr und ergab sich spätestens nach dem 0:2 durch Kapakli (65.) sowie der Ampelkarte gegen Härtel (68.) seinem Schicksal. In der Folge hatte Abbehausen leichtes Spiel und konnte durch Mustafa Seker noch auf 4:0 erhöhen.

Die Statistik

  • SVP: Phil Schaffarzyk – Simon Wiecking, Malte Büsing, Jerome Ahlers (72. Malte Gröne), Till Wickner (35. Frerk Nordbruch), Marcel Härtel, Mohammad Nour Al Kadri (46. Mohammed Guiri), Christoph Reiprich, Tjark Pankratz, Julian Koopmann (46. Furkan Atici), Bent Ehmann.
  • TSV: Lars Trüper – Jannik Buller (77. Peter Neumann), Lennard Schröder (64. Justin Markiefka), Jan-Wilhelm Wasmuth, Matthias Dencker, Bünyamin Kapakli, Mustafa Seker, Matthias Kemper (43. Bennet Witt), Yasin Kapakli, Jan-Steven Kalies, Jesse Eisenhauer (64. Mirco Müller).
  • Tore: 0:1 B. Kapakli (2.), 0:2 B. Kapakli (65.), 0:3 Seker (81.), 0:4 Seker (84.)
  • Gelb-Rote: Härtel (68., SVP).

Die Bilder

Die Tabelle

Anzeige

Anzeige