TSV Abbehausen III holt Remis bei Kunstrasen-Premiere

Erstes Heimspiel auf dem neuen Platz: Grün-Gelbe trennen sich 2:2 von RW Sande

Der TSV Abbehausen hatte am vergangenen Sonntag um 11 Uhr bei bestem Wetter sein erstes Heimspiel auf dem neuen Kunstrasen und empfing FC Rot Weiss Sande II. Die Partie endete 2:2.

Bereits in der 10. Minute konnte eine Ecke vor dem Tor des TSV nicht konsequent genug geklärt werden und Sandes Nr. 10 Beck konnte kurzer Distanz an allen vorbei das 0:1 machen. In der 11. Minute gleich der nächste Rückschlag für den TSV. Bei einer Aktion im gegnerischen 16er, ohne Fremdeinwirkung, knickte Meyer weg und eine alte Tanzverletzung am Knöchel schien wieder durch zu kommen. Dem Trainer des TSV blieb keine Wahl und er brachte die zweite Tänzerhüfte der Truppe, Bastian „BM10“ Möhlmann.

Möhlmann steht goldrichtig

Kurz darauf war es eben jener der bei einer Ecke des TSV goldrichtig stand und nach einer ostfriesischen Kopfballstafette der Sander Hintermannschaft nur noch die Fußspitze hinhalten musste um zum 1:1 zu versenken.

Anzeige (Markant Ellwürden)

In der Folge war der FC die spielbestimmende Mannschaft und der TSV hielt mit gewohnt körperlichem Spiel dagegen, was in der ersten Halbzeit für 3 gelbe Karten sorgte, unter anderem als Kapitän Schnitger in höchster Not die Bisongrätsche kurz vorm 16er auspacken musste, da der Sander Gegenspieler vorher schon 2 Abbehauser hatte stehen lassen und im Begriff war, abzuziehen.

Poppe mit dem 2:1

In der 39. Minute konnte der TSV wieder einmal einen Angriffsversuch von Sande abwehren und links über Segebrecht den Konter einleiten. Dieser ließ zuerst den Gegenspieler stehen, um dann in die Mitte zum herangeeilten Möhlmann zu spielen. Dieser vertraute seinen schwachen linken Fuß aber nicht genug für einen Abschluss und spielte noch eine Station weiter auf Poppe, der den Ball schlussendlich humorlos in die Maschen drosch.

Die zweite Halbzeit begann mit ein paar guten Chancen des TSV, dessen Konterspiel, allen voran die schnellen Beine von Segebrecht, von Sande kaum in den Griff zu kriegen waren. Der TSV vergab allerdings mehrere gute Chancen nach Kontern und machte sich so das Leben selber schwer.

Ampelkarte für Bartels

In der 65. Minute folgte dann die folgenschwere Gelbe Karte für Bartels, da es schon die zweite für ihn in diesem Spiel war und er somit den Platz verlassen musste. Ärgerlich, da es auch erst sein zweites Foul der Partie war und noch ärgerlicher, dass dieses Foul gar nicht erst hätte passieren dürfen. Sekunden vorher stürmte Bartels aus der eigenen Hälfte samt Ball an mehreren zurückbleibenden Sandern vorbei, bis auf Höhe Mittelkreis ein Sander sein Trikot zu fassen kriegte, und es 1 Meter nach hinten in die Länge zieht. Der Pfiff blieb aus.

Die Folge: Fehlpass, Bartels mit dem Versuch den Ball zurück zu gewinnen Gelb, Gelb/Rot aus die Maus. Der TSV also mindestens 25 Minuten in Unterzahl. Sande jetzt mit einem Mann mehr, natürlich permanent am Drücker, aber ohne die entscheidenden Ideen um das Abwehrbollwerk zu sprengen.

Doch in der 83. Minute war es ein hoher Ball nach Freistoß über die Abwehr zu einem abseitsverdächtig positionierten Sander der anschließend den Abbehauser Torwart überlupfte zum 2:2. Dabei blieb es am Ende auch. Ein Ergebnis, mit dem beide Teams nach dem Spielverlauf leben können, wenn auch der fader Beigeschmack aufgrund einiger strittiger Szenen bleibt.

Die Statistik

  • TSV: Dominic Such – Stefan Qualek, Jens Furche, Marc Tönjes, Sven Bartels, Moritz Wickner, Paul Segebrecht, Nico Meyer, Matthias Poppe, Timo Schnitger, Niklas Böning; eingewechselt: Niklas Kirsch, Jonas Budde, Bastian Möhlmann, Ramon Thien.
  • Tore: 0:1 Beck (10.), 1:1 Möhlmann (11.), 2:1 Poppe (39.), 2:2 Behrens (83.).
  • Gelb-Rote Karte: Bartels (65., TSV).

Die Bilder

Die Tabelle

Anzeige