TuS Elsfleth bezwingt den SV Tungeln

Neese-Elf gewinnt mit 3:0 - Co-Trainer Hergen Speckels kritisiert die hohen Schiedsrichterkosten

Anzeige

Der TuS Elsfleth hat am Freitagabend sein Testspiel gegen den TuS Tungeln (1. Kreisklasse Oldenburg) mit 3:0 gewonnen. Das Team von Trainer Uwe Neese präsentierte sich in der Abwehr sicher und setzte einige Konter.

„Tungeln hatte ein optischen Übergewicht, aber kam kaum zu Möglichkeiten“, sagte TuS-Co-Trainer Hergen Speckels. Die Hausherren waren mit ihren schnellen Vorstößen gefährlich. In der 12. Minute spielte Normen Hartmann einen langen Ball auf David Kruzycki, der den Torschützen Kilian Tülek in Szene setzte.

Hayri Bal verschießt Elfmeter

Die nächste Elsflether Großchance gab es fünf Minuten vor der Pause. Tetje Poppe tauchte nach einem Konter freistehend vor dem SV-Gehäuse auf, scheiterte jedoch am Keeper. So ging es mit dem 1:0 in die Pause.

Anzeige

In der ersten Viertelstunde des zweiten Abschnitts machte Elsfleth den Deckel drauf. Malte Knop (52.) und David Kruzycki (59.) erhöhten auf 3:0. In der 57. Minute drosch Hayri Bal einen Elfmeter über das Tor. „Irgendwann habe ich mal gelernt, dass man den Oberkörper besser über den Ball legt“, sagte Speckels mit einem Augenzwinkern.

Pfeifen ohne Gespann?

Aufgrund vieler Wechsel ging bei der Neese-Elf der Spielfluss verloren. In der Folge kamen die Gäste zu zwei guten Torchancen, die Schlussmann Tom Spiekermann parierte.

Hergen Speckels kritisierte, dass der Verein zum dritten Mal in Folge hohe Schiedsrichterkosten bezahlen musste, weil im Gespann gepfiffen wurde. Das sei bei anderen Testspielen anders und aus seiner Sicht reicht in der 1. Kreisklasse während der Vorbereitung auch ein Hauptschiedsrichter. Das habe nichts mit der Leistung der Unparteiischen zu tun, die sei bislang absolut anstandslos gewesen.

Die Statistik

  • TuS: Tom Spiekermann – Florian Röhrl, Normen Hartmann, Dominik Kämmer, Hayri Bal, Malte Knop, Kilian Tülek, Tetje Poppe, David Kruzycki, Philipp Sosath, Tim Kramp; eingewechselt: Thorben Hinrichs, Fahad Afravi, Erva-Harum Pinar, Tahir Oezdemir.
  • Tore: 1:0 K. Tülek (12.), 2:0 Knop (52.), 3:0 Kruzycki (59.).