TuS Elsfleth gewinnt Derby in Großenmeer

Neese-Elf setzt sich dank einer guten ersten Halbzeit mit 2:1 durch

Anzeige

Für den TuS Elsfleth war es ein gelungener Derby-Sonntag. Zunächst gewann die zweite Mannschaft mit 6:4 gegen die Reserve der SG Großenmeer/Bardenfleth. Danach gewann auch das erste Team das Derby in der 1. Kreisklasse Süd. Die Elf von Trainer Uwe Neese setzte sich mit 2:1 gegen die Ziegert-Schützlinge durch. Ausschlaggebend war eine starke erste Hälfte der Gäste.

„Elsfleth war in den ersten 45 Minuten die agilere und laufstärkere Mannschaft. Die Gäste haben uns direkt gestört und das Spiel nach vorne gesucht. Wir standen zuweit weg und haben kein gutes Laufspiel gezeigt“, sagte SG-Coach Tilo Ziegert. „Die SG war im ersten Abschnitt nicht gefährlich, wir waren das tonangebende Team“, meinte TuS-Co-Trainer Hergen Speckels.

SG ist im zweiten Abschnitt besser im Spiel

Folgerichtig führten die Gäste gegen den Aufsteiger zur Pause mit 2:0. Nach Foul an Muhamad Rizai entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Diesen verwandelte Malte Knop nach 23 Minuten. Kurz danach jubelten die Gäste erneut. Nach einer halben Stunde erhöhte Rizai auf 2:0.

Anzeige

Nach dem Seitenwechsel wendete sich das Blatt. „Wir haben das Fußballspielen eingestellt und nur noch eine Torchance gehabt“, sagte Speckels. Ziegert war dem Auftritt seines Teams in den zweiten 45 Minuten zufrieden. „Darauf lässt sich aufbauen“, meinte er.

Bereits drei Minuten nach Wiederbeginn hätte die SG verkürzen können. Doch Wilke Logemann scheiterte am stark parierenden Tom Spiekermann. Ab der 83. Minute schöpften die Hausherren Hoffnung, zumindest einen Punkt zu ergattern. Thorben Bunjes verwandelte einen Elfer zum 1:2. „Anschließend haben wir den Schlusspfiff herbeigesehnt, der uns dann zum Glück erlöste“, sagte Speckels.

Die Statistik

  • SG: Marcel Felsmann – Hanke Harms-Hermann, Dustin Breuhahn, Thorben Bunjes, Patrick Ficke, Jonas Schwarting, Jonas Damke, Hendrik von Häfen, Andre Dirks, Christoph von Minden, Benjamin Lübben; eingewechselt: Wilke Logemann, Jan-Bernd Herrmann, Dustin Schindler-Zaspel, Sven Oberländer.
  • TuS: Tom Spiekermann – Normen Hartmann, Serdal Bal, Hayri Bal, Malte Knop, David Kruzycki, Tetje-Mattis Poppe, Muhamad Rizai, Levin Schneider, Raschid Samara, Philipp Sosath; eingewechselt: Sönke Duvenhorst, Eike Ihno Duvenhorst, Dorian-Marcel Berndt, Tim Kramp.
  • Tore: 0:1 Knop (23., Foulelfmeter), 0:2 Rizai (30.), 1:2 Bunjes (83., Foulelfmeter).

Die Bilder

Die Tabelle