TuS Elsfleth gibt 2:0 bei der SpVgg Berne II aus der Hand

Testspiel zwischen der Spielvereinigung und der Neese-Elf endet 3:3

Anzeige

Alles in allem hätten wir uns nicht beklagen dürfen, wenn wir das Spiel verloren hätten“, sagte Uwe Neese, Trainer des TuS Elsfleth, nach dem 3:3 seiner Mannschaft bei der SpVgg Berne II. Bis auf wenige Ausnahmen sei keine Laufbereitschaft zu erkennen gewesen. „Darüber werden uns die Tage noch ausführlich unterhalten“, so Neese. Dessen Gegenüber Hauke Steenken war indes zufrieden.

Zunächst sah es gut aus für die Gäste. David Kruzycki und Malte Knop schossen die Elsflether mit 2:0 in Führung. „Es war zwar kein gutes Spiel von uns, aber wir hatten alles im Griff“, berichtete Neese.

Rouben Frerichs verkürzt per Elfmeter

„Die Jungs haben von der ersten Minute an gezeigt, dass sie gewillt sind, sich der Herausforderung zu stellen.  Wir haben an unserem Spielstil festgehalten und versucht, ruhig von hinten aufzubauen. Dass wir dann rasch mit 2 Toren in Rückstand geraten sind, war ärgerlich“, sagte Steenken.

Anzeige

Die Berner ließen sich von dem Zwei-Tore-Rückstand nicht beirren und in der 37. Minute verkürzte Rouben Frerichs per Elfmeter auf 1:2. „Wir haben an unserer Marschroute festgehalten. Der Anschlusstreffer war die Belohnung“, sagte Steenken.

Andree Ripken schnürt Doppelpack

Im zweiten Durchgang ging es Schlag auf Schlag. Sieben Minuten nach Wiederbeginn erzielte Andree Ripken den Ausgleich. Praktisch im Gegenzug stellte Elsfleth auf 3:2. Hayri Bal verwandelte einen Elfmeter. „Dann hatten wir mehr vom Spiel, aber ein katastrophaler Fehler in der Defensive führte zum 3:3. Danach übernahm Berne das Spiel und traf zweimal den Pfosten“, sagte Neese.

Den Ausgleich markierte Ripken mit seinem zweiten Treffer. „Danach stand das Aluminium unserem Glück im Weg. Auf der Gegenseite hat Marcel Borkus uns im Spiel gehalten. Wir waren mit Elsfleth mindestens auf Augenhöhe“, meinte Steenken. Die letzte Aktion der Partie gehörte den Gästen. Tetje Poppe setzte einen Freistoß an die Latte. So blieb es beim 3:3.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Vorbereitung. Wir haben eine tolle Moral und Gemeinschaft im Team und freuen uns nun auf den Pokal und die Saison“, so Steenken.

Die Statistik

  • SpVgg: Marcel Borkus – Jan Heidenreich, Nils Blase, Nico Kruck, Maurice Schierenberg, Andree Ripken, Lukas Schmidt, Jan Schwarting, Rudolf Lorenz, Jan-Henrik Deters, Rouben Frerichs; eingewechselt: Tim Buntrock, Lukas Fischer, Dominik Nordenholt.
  • TuS: Tom Spiekermann – Eike Ihno Duvenhorst, Normen Hartmann, Hayri Bal, Malte Knop, David Kruzycki, Steven Hartmann, Tetje-Mattis Poppe, Fahad Afravi, Levin Schneider, Philipp Sosath; eingewechselt: Sönke Duvenhorst, Tim Kramp, Raschid Samara, Leandro Bos, Mirko Wendland, Kaan Basyigit, Jannik Strahlmann.
  • Tore: 0:1 Kruzycki (23.), 0:2 Knop (33.), 1:2 Frerichs (37., Elfmeter), 2:2 Ripken (52.), 2:3 H. Bal (55., Elfmeter), 3:3 Ripken (65.).

Die Bilder

Anzeige (Markant Ellwürden)