TuS Elsfleth holt ersten Sieg in diesem Jahr

2:1-Erfolg gegen den TuS Eversten II - Aufstiegsrunde nicht erreicht

Anzeige

Nach zwei Unentschieden hintereinander hat der TuS Elsfleth den ersten Sieg 2022 eingefahren. Gegen den TuS Eversten II siegte die Mannschaft von Trainer Uwe Neese nach einem 0:1-Pausenrückstand noch mit 2:1. Zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde reicht es für die Elsflether aber nicht mehr.

Nach drei Mini-Aktionen der Gastgeber in der Anfangsphase hatten die Gäste durch Maximilian Beriault in der 8. Minute die erste Großchance, die TuS-Keeper Tom Spiekermann per Glanzparade zunichte machte. Nur 60 Sekunden später sah der Schlussmann bei einer direkt verwandelten Ecke von Beriault nicht ganz so gut aus.

Neese findet die richtigen Worte

„Nach dem 0:1 hat Eversten für circa 20 Minuten spielbestimmend agierte“, berichtete TuS-Co-Trainer Hergen Speckels. Das 0:2 blieb den Gästen aber verwehrt, auch weil Spiekermann in dieser Phase ein sicherer Rückhalt war. „Die Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit gehörte uns, aber wir wurden nicht gefährlich“, sagte Speckels. So ging es mit dem 0:1 in die Pause.

In der Halbzeit fand Neese die richtigen Worte. Sein Team kam mit viel Schwung aus der Kabine und fünf Minuten nach Wiederbeginn fiel der Ausgleich. Nach einer Flanke von Kilian Tülek verpasste Malte Knop knapp, doch Ernst Jacob Fengler fälschte ins eigene Tor ab.

Tetje Poppe erzielt Siegtreffer

Anschließend trafen sowohl Knop als auch Dorian-Marcel Berndt Aluminium, ehe Tetje Poppe in der 75. Minute aus 20 Metern abzog und den Siegtreffer erzielte. „In der Schlussviertelstunde entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wir hatten die besseren Chancen“, berichtete Speckels.

In der 89. Minute hatte Knop das 3:1 auf dem Fuß, scheiterte jedoch am Torwart. In der Nachspielzeit war Eversten noch einmal am Zug, Spiekermann hielt den Punkt fest.

Die Statistik

  • TuS: Tom Spiekermann – Normen Hartmann, Dominik Kämmer, Hayri Bal, Malte Knop, Kilian Tülek, Sönke Duvenhorst, Dorian-Marcel Berndt, Steven Hartmann, Philipp Sosath, Tim Kramp; eingewechselt: Tetje Poppe, Leandro Bos.
  • Tore: 0:1 Beriault (9.), 1:1 Eigentor Fengler (50.), 2:1 Poppe (75.).

Die Tabelle

Anzeige