TuS Jaderberg bleibt weiter im Aufstiegsrennen

Nach einem 5:1-Erfolg gegen den SV Eintracht Wiefelstede darf die Japser-Elf noch hoffen

Der TuS Jaderberg kann weiter auf eine Platzierung unter den Top 2 in der Aufstiegsrunde hoffen. Denn gegen den SV Eintracht Wiefelstede holte das Team von Trainer Stefan Jasper drei weitere Punkte und hält somit den Kontakt zu den Aufstiegsrängen.

Aufgrund der Regenfälle konnte die Partie erst mit 30-minütiger Verspätung angepfiffen werden. Die Fünfmeterräume mussten mit Eimern und Besen vom Wasser befreit werden. Zudem wurde Sand aufgeschüttet, damit der Anpfiff erfolgen kann.

Nils Janßen sorgt für den Gamechanger

Die Wartezeit steckten die Gäste aus dem Ammerland deutlich besser weg. In der 7. Minute bekamen sie einen Freistoß zugesprochen. Stahmer sah, wie TuS-Keeper Marcel Jasper noch seine Vorderleute delegierte und führte den Standard schnell aus – 0:1. „Wir hatten an dem Gegentor zu knabbern und hätten auch das 0:2 kassieren können“, sagte Stefan Jasper.

Anzeige

Der „Gamechanger“ ereignete sich in der 37. Minute. Nach einer Ecke nickte Nils Janßen zum Ausgleich ein. „Danach haben wir angefangen, Fußball zu spielen und konnten uns immer wieder durchkombinieren“, sagte der TuS-Coach. Kurz vor der Pause hatte Dennis Jöstingmeier das 2:1 auf dem Fuß. Dessen Schuss wurde von einem Verteidiger vor der Linie geklärt. So ging es mit dem 1:1 in die Halbzeit.

Jaderberg im Torrausch

Die Hausherren knüpften nahtlos an die starke Phase nach dem Ausgleich an. „Nun hatten wir die Partie klar im Griff“, sagte Jasper. Acht Minuten nach Wiederbeginn landete der Ball nach einer Ecke vor den Füßen von Kevin Mondorf. Sein abgefälschter Schuss fand den Weg zum 2:1 in die Maschen. In der 67. Minute erhöhte Jonas Jürgens auf 3:1.

„Wir haben es geschafft, die Breite zu nutzen und waren immer wieder über Außen gefährlich“, sagte Jasper. Folgerichtig schraubten Mondorf (76.) und der eingewechselte Lukas von Waaden (82.) das Ergebnis in die Höhe. „Ein verdienter Sieg, nach dem es in den ersten 35 Minuten nicht ausgesehen hatte“, meinte der Übungsleiter.

Die Statistik

  • TuS: Marcel Jasper – Nils Janßen (71. Lukas von Waaden), Eike Heidemann, Dennis Jöstingmeier, Jöran Coldewey, Kevin Mondorf, Jonas Jürgens, Kai-Michael König, David Skibba (82. Jan-Ole Meiners), Jörn Jürgens, Fokko Kramer.
  • Tore: 0:1 Stahmer (7.), 1:1 Janßen (37.), 2:1 Mondorf (53.), 3:1 Jonas Jürgens (67.), 4:1 Mondorf (76.), 5:1 von Waaden (82.).

Die Bilder

Anzeige