TV Waddens holt die ersten Punkte der Saison

Butjenter gewinnen mit 5:2 gegen den Mentzhauser TV III

Anzeige

Die Waddenser durften zu ihrem zweiten Heimspiel der Saison die 3. Garde des Mentzhauser TV  begrüßen. Mit einer vollbesetzten Mannschaft rechneten sich die Waddenser die ersten Punkte der Saison aus. Geleitet wurde die Partie vom Abbehauser Schiedsrichter. Das Trio komplettierte sich mit dem Waddenser Coach und dem Landratskandidaten der Wesermarsch F. Ahlhorn, welche als Linienrichter fungierten. Frank, der selber lange aktive Waddenser Schleuderballer, freute sich darüber, seine alte Truppe wiederzusehen und auf dem Platz zu stehen.

Durch eine Bearbeitung des Spielballes erhofften sich die Waddenser, eine größere Weite zu erzielen. Das frisch aufgetragene Melkfett sorgte jedoch für keinen guten Spielfluss. Viele Bälle glitten beim Fangen einfach durch die Arme und fielen auf den Boden. Gehörte diese einschmieren schon zu den letzten Tricks von A. Riesebieter, um endlich die ersten Punkte der Saison einzufahren?! Nachdem die ersten, mit Fehlern gespickten, Minuten vergangen waren, konnten die Waddenser eine Schippe drauf legen und drängten die Gäste weit in deren Gefahrenbereich hinein. Folgerichtig erzielten sie aufgrund ihrer kompakt stehenden Mannschaft auch das erste Tor des Abends.

Clever zu Ende gespielt

Die Mentzhauser ließen nicht locker und stemmten sich mit aller Kraft gegen die jetzt stark aufspielenden Butjenter. Durch die bessere Wurfleistung konnten sie vor der Pause noch 4 Tore nachlegen.

Nach dem Pausentee und dem Ballwechsel merkte jeder sofort, dass die Gäste hier nicht verlieren wollen. Sie erzielten eine beachtliche Wurfleistung und pirschten sich schnell an das Waddenser Tor heran. Dieser Druck fiel auch den treuen Fans auf. Oftmals schallte ein „Passt auf Jungs“ oder „ruhig spielen“ über den Platz.

Die Spieler des TVW nahmen sich die Rufe zu Herzen und spielten das Spiel clever zu Ende. Den Gästen waren nur 2 Treffer vergönnt und somit endete die faire Partie leistungsgerecht 5:2. Nach dem kurzen Schluss-Plädoyer bedankte sich der Waddenser Teamkaptain K. Stoffers bei allen Aktiven, den Fans, und dem tollen Schiedsrichter-Gespann!

Die Bilder