Vizemeister hofft auf Kontinuität

ESV Nordenham will einen Fehlstart vermeiden

Anzeige (Markant Ellwürden)

Als Vizemeister aus dem Vorjahr startet der Eintracht SV Nordenham erneut in der Nordstaffel der 1. Kreisklasse. Trainer Thorsten Rohde feiert Jubiläum und geht in sein zehntes Jahr als Übungsleiter. Die Truppe zu trainieren bereite ihm „immer wieder Freud und Leid“, so der Coach. Als Ziel für die Saison wird das obere Tabellendrittel angepeilt. Das wichtigste sei laut Rohde jedoch, dass alle verletzungsfrei bleiben und wieder mit Begeisterung dabei sind. Regelmäßige Teamevents abseits des Platzes sollen erneut dazu beitragen.

Die Rückkehr zum alten Spielsystem ohne Auf- und Abstiegsrunde wird vom ESV-Team begrüßt. Eine breit aufgestellte Liga ohne wochenlange Pause dazwischen sei laut dem Mannschaftsverantwortlichen deutlich attraktiver, auch wenn das Spielsystem aus dem Vorjahr den Ausgang der Saison für den ESV wohl begünstigte. Die Rohde-Elf konnte nämlich nach einer durchwachsenen Qualifikationsrunde erst am letzten Spieltag in einem dramatischen Spiel beim TSV Abbehausen II das Ticket für die Aufstiegsrunde buchen. Dort blühte die Eintracht dann auf: Mit nur einer Niederlage beim späteren Aufsteiger SV Phiesewarden wurde man schließlich Zweiter.

Lukas Kühl als weiteren Keeper verpflichtet

Mit der zunehmenden Mannschaftsanzahl in der 1. Kreisklasse steigt aber auch das Niveau und die Belastung. So konnte das Team mit Lukas Kühl (SG Burhave/Stollhamm II) einen weiteren Torhüter hinzugewinnen. Zudem verstärkt Jannik Weers (1. FC Nordenham) die Defensive. Den beiden Neuzugängen stehen zwei Abgänge gegenüber: Rene Schwarze zieht es zum 1. FC Nordenham, Ole Drieling tritt kürzer und rückt in die zweite Mannschaft des ESV. Daniel Köhler wird dem Team voraussichtlich in der Hinrunde fehlen, er verletzte sich unglücklicherweise und ohne Fremdeinwirkung an der Achillessehne im Jubiläumsspiel für Trainer Thorsten Rohde.

Anzeige

Mitte Juli ist die Eintracht in die Vorbereitung gestartet, zu Beginn mit dem Hauptaugenmerk auf Ausdauer und Kondition. Die beiden Kapitäne Olaf Speckels und Jan Drieling erhoffen sich Erkenntnisse aus den Testspielen, die zur spielerischen Entwicklung im Laufe der Saison beitragen können. Kontinuität in der Mannschaft ist ihnen auch sehr wichtig. In der Vergangenheit musste der ESV immer wieder Veränderungen in der Startelf vornehmen, hier spielte das Verletzungspech eine große Rolle. Mit einer eingespielten Mannschaft ist es eben einfacher.

Saison-Auftakt heute gegen RW Sande

Viel Zeit zum Eingewöhnen in der neuen Ligakonstellation bleibt jedoch nicht, schließlich warten mit dem Kreisliga-Absteiger FC Rot-Weiß Sande und dem stark aufgerüsteten FSV Jever zwei dicke Brocken am 1. und 2. Spieltag. Die Nordenhamer täten also gut daran, gleich zu Beginn der Saison voll da zu sein, um einen Fehlstart zu vermeiden. Die Qualität dafür hat das Team, jetzt gilt es diese auch auf den Platz zu bringen.

Der Kader

  • Tor: Christoph Müller und Lukas Kühl
  • Feld: Yannik Rebehn, Jean-Claude Rebehn, Jannik Weers, Nils Rimkus, Sulayman Mohamad, Robin Lotz, Mischa Schwarze, Daniel Plicht, Daniel Krecker, Fadi Ibrahim, Manuel Müller, Alexander Sprinz, Christoph Will, Daniel Köhler, René Baars, Jan Cordes, Fabian Plate, Olaf Speckels, Jan Drieling, Mirco Strietzel, Yusuf Yildirim
  • Neuzugänge: Jannik Weers (1. FC Nordenham), Lukas Kühl (SG Burhave/Stollhamm II)
  • Abgänge: René Schwarze (1. FC Nordenham), Ole Drieling (eigene Zweite)
  • Trainer: Thorsten Rohde
  • Co-Trainer: Olaf Speckels
  • Torwart-Trainer: Karl-Heinz Drieling
  • Betreuer: Andreas Schwarz

Die Bilder

Anzeige

Anzeige