Zu wenige Chicken Nuggets: SVN muss Segel streichen

TNB-Pokal: SV Nordenham verliert in der 2. Runde mit 1:2 Beim MTSV Selsingen

Anzeige

Der SV Nordenham hat in der 2. Runde des TNB-Pokals (LK 20 bis 23) mit 1:2 beim MTSV Selsingen verloren. Während Josif Radu auf der Hinfahrt ausreichend Chicken Nuggets verspeiste und so gestärkt sein Einzel gewinnen konnte, fehlten den anderen Spielern anscheinend ausreichend Proteine. So nahm Radu die Niederlage auf seine Kappe: „Nächstes Mal bringe ich für alle ausreichend Essen mit.“

Im Vergleich zum Erstrunden-Match mussten die Nordenhamer die komplette Mannschaft urlaubsbedingt austauschen. Abgesehen von Josif Radu verfügten die weiteren drei Spieler (Mathis Schultze, Phil Schaffarzyk und Christoph Reiprich) über keinerlei Wettkampf-Erfahrung.

Josif Radu siegt souverän

Bereits um 16.45 Uhr machte sich das SVN-Quartett mit Chef-Coach Klaus Blumenberg auf die Reise nach Selsingen. Wo der Ort genau liegt, wusste im Vorfeld niemand so genau. Die Fahrt über Land mit durchschnittlich 50 Stundenkilometer und etlichen Blitzern dauerte eine halbe Ewigkeit. Genug Zeit, sich nach der Arbeit noch zu stärken. Die Chance nutzte allerdings nur Josif Radu, der sich bei einem bekannten Fast-Food-Restaurant Kraftreserven anfutterte.

Anzeige

Entsprechend elanvoll bestritt der Nordenhamer (LK 23) sein Einzel und fegte Henning Stüben (LK 22) mit 6:1, 6:2 vom Platz. Mathis Schultze (LK23) hielt den ersten Satz gegen Torben Brunkhorst (LK23) lange Zeit offen. Musste sich aber mit 4:6 geschlagen geben. Brunkhorst holte vor allem mit seinem guten Aufschlag viele Punkte.  Durchgang 2 gewann der Selsinger mit 6:1.

Doppel im Match-Tie-Break verloren

Als beide Einzel beendet waren, lief das Doppel zwischen Phil Schaffarzyk/Christoph Reiprich und Jörg Tomforde/Philipp Reinhardt noch. Den ersten Satz hatte das SVN-Duo zu Beginn völlig verpennt und musste sich mit 4:6 geschlagen geben. Im 2. Satz lief es besser – zumindest bis zum 4:0. Dann kamen die Gastgeber nochmal heran, am Ende reichte es zum 6:4. Dann fehlte mangels Nugget-Versorgung mit Match-Tie-Break die Kraft und die insgesamt verdiente Niederlage (4:10) war besiegelt.

Anschließend sponserte das sympathische Selsingen einige Kalt-Getränke, sodass die lange Rückfahrt trotz der Niederlage aus dem Ausscheiden aus dem Pokal erträglich war.

Der SVN hat noch eine zweite Mannschaft am Start (LK 15-23). Sie spielt am Donnerstag, 18.30 Uhr, gegen den SV Vorwärts Buschhausen zu Hause. Auch der Berner TV (LK 20-23) ist noch in der 2. Runde dabei und hat am Donnerstag, 17 Uhr, den TuS Ofen zu Gast. Zudem sind die Frauen des TK Nordenham (LK 15-23) ebenfalls am Donnerstag gefordert. Sie empfangen im Achtelfinale den TSV Heiligenrode.