1. FC Nordenham gewinnt Kellerduell

Heinecke-Elf schlägt TuS Heidkrug nach hartem Kampf

Anzeige

Eine Woche nach der hohen Niederlage gegen den Aufstiegsaspiranten von Frisia Wilhelmshaven war Wiedergutmachung angesagt. Die Nordenhamer trafen auf das sieglose Schlusslicht des TuS Heidkrug. Was nach 50 Minuten wie eine runde Sache aussah, wurde nur 15 Minuten später eines Besseren belehrt. Am Ende behielt der FCN mit 6:3 die Oberhand.

Der Start war aus Nordenhamer Sicht verhalten. Die Gäste drückten den FCN in den Anfangsminuten tief in die eigene Hälfte, ohne jedoch größere Gefahr auszustrahlen. Auch auf der Gegenseite verpassten es die Gastgeber, sich größere Chancen herauszuspielen, sodass es eine ruhige Anfangsphase war. Die größte Chance nach rund 15 Minuten hatten die Gäste. Der Ball wurde vor dem Tor querlegt, der mitgelaufene Angreifer wurde jedoch in letzter Sekunde von Sascha Schwarze geblockt.

Doppelschlag wiegt FCN in Sicherheit

Dann schlugen die Nordenhamer auf Gegenseite zu. Erst traf Edsson Ramos zum 1:0 (21.) ehe Azad Önder nur vier Minuten später auf 2:0 stellte. Beide Tore fielen nach sehenswerten Kombinationen über die Außenstationen der Nordenhamer, die sich im Laufe der ersten Halbzeit immer öfter durch die Abwehr der Gäste kombinierten, in der Folge aber keine weiteren Tore erzielen konnten. Die Defensive des FCN stand bis dahin kaum im Fokus, stand aber in den wenigen Momenten sattelfest, sodass es mit 2:0 in die Halbzeit ging.

Anzeige

Nach dem Seitenwechsel ging es Schlag auf Schlag weiter. Nach nicht einmal einer Minute wurde Felix Hohn mit einem weiten Ball auf die Reise geschickt und ein Heidkruger Verteidiger wusste sich nur mit einer Notbremse zu helfen. Statt der roten gab es zur Verwunderung aller nur eine gelbe Karte, sodass die Gäste mit 11 Spielern weiterspielen durften. Den fälligen Freistoß verwandelte Niklas Weers mit etwas Glück zum 3:0. Vier Minuten später stand es nach toller Kombination und Hereingabe von Azad Önder 4:0. Ramos hatte erneut getroffen und machte somit seinen Doppelpack perfekt (50.). Wer damit rechnete, dass sich die Gäste komplett ergeben, hatte sich getäuscht. Bedingt durch drei haarsträubende Fehler in der Nordenhamer Defensive schafften sie nicht nur den Anschlusstreffer zum 4:1, sondern kamen in der 65. Minute sogar auf 4:3 heran. Marvin Eilers erzielte einen lupenreinen Hattrick. Kurz darauf hatte Heidkrugs Kapitän Nils Giza den Ausgleich auf dem Fuß, verzog aber knapp.

Mysteriöse 20 Minuten sind nicht zu erklären

Der FCN fing sich in der Folge wieder, und versuchte nun die Entscheidung zu erzwingen. Diese fiel fünf Minuten vor Schluss als Niklas Weers erneut per Freistoß traf und auf 5:3 stellte (85.). Den Schlusspunkt der torreichen Partie erzielte Jan Luca Hedemann mit dem Schlusspfiff. FCN-Trainer Mario Heinecke freute sich über drei Punkte, konnte den Leistungseinbruch Mitte der zweiten Halbzeit aber nicht erklären: „Wir haben heute phasenweise guten Fußball gespielt und die Tore gut herausgespielt. Auf der Gegenseite haben wir den Gegner durch drei leichte Fehler stark gemacht und zurückgeholt. Diese Phase haben wir überstanden und am Ende noch zwei weitere Tore erzielt, auch wenn wir bereist zur Halbzeit mit 5:0 hätten führen können“.

Die Statistik

  • FCN: Jendrik Heinecke – Fynn Richter, Sascha Schwarze, Fynn Janßen, Rene Schwarze, Niklas Weers, Mehmet Acar, Jan Luca Hedemann, Felix Hohn, Azad Önder, Edsson Ramos; eingewechselt: Suayb Gürbüz, Andres Felipe Rosas Mosquera
  • Tore: 1:0 Ramos (21.), 2:0 Önder (25.), 3:0 Weers, (46.), 4:0 Ramos (50.), 4:1 Eilers (54.), 4:2 Eilers (56.), 4:3 Eilers (65.), 5:3 Weers (85.), 6:3 Hedemann (90.)

Die Bilder