1. FC Nordenham kann Derbysieg-Schwung nicht mitnehmen

FCN unterliegt mit 1:5 gegen den GVO Oldenburg

Anzeige

Nach dem deutlichen Derbysieg beim SV Brake wollte der 1. FC Nordenham gegen den GVO Oldenburg nachlegen. „Leider ist es uns nicht gelungen, zum VfL Oldenburg II und SVB aufzuschließen. Die 1:5-Niederlage geht aber in Ordnung. Die Gäste waren spielerisch stark.“

In der Startaufstellung standen mit Alican Alkan und Jannes Mahn zwei Spieler aus der A-Jugend. Die Nordenhamer mussten auf mehrere Schlüsselspieler wie Rene Schwarze, Jan Luca Hedemann, Felix Hohn und Edsson Ramos verzichten.

Das kritische Gegentor kurz vor der Halbzeitpause

Bereits in der 2. Minute gingen die Oldenburger mit 1:0 in Führung. Nach etwa 30 Minuten konnte Suayb Gürbüz für die Nordenhamer ausgleichen. Das 2:1 für die Oldenburger fiel in der 45. Minute, was sich als entscheidender Moment erwies. „Das Endergebnis ist fair. GVO hatte die Oberhand, aber wir haben uns gut geschlagen“, sagte Trainer Bünyamin Kapakli.

Anzeige

Das 3:1 für die Oldenburger resultierte aus einem Konter in der 56. Minute. Im Anschluss daran konnten die Gastgeber nicht mehr aufholen und kassierten noch zwei weitere Tore. „Einige unserer Spieler waren auf ungewohnten Positionen eingesetzt. GVO hat das Spiel in der zweiten Halbzeit dominiert.“

Die Statistik

  • FCN: Jannik Richter – Alican Alkan (67. Mats Giesler), Fynn Richter, Mehmet Acar, Jannes Mahn (60. Niklas Weers), Suayb Gürbüz (70. Azad Önder), Bünyamin Kapakli, Yasin Kapakli, Sascha Schwarze, Fynn Janßen, Rouven Witt (70. Jonas Meyer).
  • Tore: 0:1 Cengiz (2.), 1:1 Gürbüz (29.), 1:2 Fauseweh (45.), 1:3 Post (56.), 1:4 Cengiz (75.), 1:5 Werner (83.).

Die Bilder

Anzeige (Markant Ellwürden)