1. FC Nordenham siegt in Unterzahl

FCN gewinnt nach Rückstand mit 2:1 in Rastede – Umstrittener Platzverweis für Felix Hohn

Sie kommen immer besser in Fahrt. Die Fußballer des 1. FC Nordenham haben den zweiten Sieg in Folge eingefahren. Man siegte bei der Reserve des FC Rastede mit 2:1. Es waren 90 umkämpfte Minuten, wobei der FCN dabei die letzte Viertelstunde in Unterzahl agieren musste, und den Vorsprung verdient über die Zeit bringen konnte.

Bei herrlichem Fußballwetter starteten beide Mannschaften sehr behutsam und ohne größere Aufreger in die Partie. Chancen sprangen auf beiden Seiten jedoch nicht heraus. Die Nordenhamer hatten zwar ein spielerisches Übergewicht, wussten es in der Anfangsphase aber nicht, ihre Angriffsreihe in Szene zu setzen. Gefährlich wurde es nur selten und auch nur wenn die Nordenhamer das Tempo anzogen oder Rasteder zu Standards kamen. So fiel auch das 0:1 aus Nordenhamer Sicht. Ein Eckball segelte durch den Fünfmeterraum, konnte nicht geklärt werden und fiel so einem Akteur der Gastgeber auf den Fuß, der zum 1:0 einnetzte (29.).

Chancen liegen gelassen

Die Nordenhamer antworteten jedoch postwendend. Nach einer Kombination über Jan Luca Hedemann, Enis Alan und Azad Önder landete der Ball bei Niklas Weers, der den Ball zum Ausgleich in die Maschen schob (31.). Die Gäste tauten nun auf und spielten sich weitere Chancen heraus, vor der Halbzeit sollte jedoch nichts mehr passieren.

Anzeige

Nach dem Seitenwechsel und mit dem Wind im Rücken rannten die Nordenhamer, ähnlich dem Spiel in Zetel, an und belagerten den Rastede Strafraum. Oftmals fehlte jedoch der finale Pass, sodass es zunächst nicht weiter gefährlich wurde. Einzig ein Pfostenschuss vom erneut umtriebigen Azad Önder sorgte annähernd für Aufregung. Nach rund einer Stunde wechselte FCN-Coach Mario Heinecke das erste Mal und brachte Suayb Gürbüz für den angeschlagenen Hedemann und das sollte sich bezahlt machen.

Umstrittene Rote Karte gegen Hohn

Rund zehn Minuten nach seiner Einwechslung sorgte dieser nämlich für die Entscheidung. Nach einer abermals ansehnlichen Kombination über Felix Hohn und Mehmet Acar traf Gürbüz per Flugkopfball zum 2:1 für den FCN (70.). Die Nordenhamer nahmen den Fuß jedoch nicht vom Gas und hätten mehrfach für die Entscheidung sorgen können – Önder, Alan und Gürbüz vergaben jedoch allesamt.

Die Schlussphase war geprägt von hitzigen Zweikämpfen und vielen Foulspielen. Zu allem Überfluss sah Felix Hohn nach einer Grätsche die rote Karte und wird dem FCN nun erstmal fehlen. Die Rasteder kamen in Überzahl noch zu einer Chance, scheiterten jedoch am Nordenhamer Schlussmann. Trainer Mario Heinecke zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: „Wir haben hier verdient drei Punkte geholt und hätte das Ding viel eher entscheiden müssen – die Chancen dazu waren da. Bitter ist die rote Karte, die für mich zu hart war. Die Unterzahl haben sie aber stark über die Zeit gebracht, das war am Ende auch eine Willenssache und wir wollten mit den drei Punkten nach Hause fahren“.

Die Statistik

  • FCN: Jendrik Heinecke – Nico Leuning, Jannik Weers, Niklas Hinrichs, Felix Hohn, Daniel Bremer, Niklas Weers, Mehmet Acar, Jan Luca Hedemann (61. Suayb Gürbüz), Azad Önder, Enis Alan
  • Tore: 1:0 Helms (29.), 1:1 Weers (31.), 1:2 Gürbüz (70.)

Anzeige