3. Plätze für Dennis Klahn und Randolf Okrey bei LK-Turnieren

Reiner Indorf vom TKN scheitert im H 60-Finale der Nebenrunde

Anzeige

Auf zwei LK-Turnieren in Bremen und in Nikolausdorf-Garrel waren am vergangenen Wochenende vier Spieler aus Nordenham und Stadland im Einsatz. Beim 5. Sommer-Cup des TC Nikolausdorf-Garrel erreichte Dennis Klahn vom TK Nordenham das Halbfinale bei den Herren. Und bei den 3. Weserpark Open in Bremen belegte Randolf  Okrey vom TC Stadland im B-Feld der Herren 60 ebenfalls den dritten Rang, während Reiner Indorf vom TKN bei den Herren 60 in der Nebenrunde des A-Feldes erst im Finale verlor. (von Karl Brandau) 

Beim TC Nikolausdorf-Garrel waren eigentlich neben den D/H-Wettbewerben auch noch Altersklassen vorgesehen, die aber dann aufgrund zu geringer Teilnehmerzahlen mit den Damen und Herren zusammengelegt wurden. So starteten die beiden Herren 30-Akteure Dennis Klahn (TKN) und Torben Renken (SVN) bei den Herren unter 27 Teilnehmern. Aufgrund ihrer guten Leistungsklassen wurden sie in einem vollen 16er-Feld der A-Gruppe zugelassen.

Torben Renken unterliegt späteren Turniersieger

Dennis Klahn (Jg. 84/LK 8,1) war an Position vier gesetzt und rechtfertigte diese Einstufung auch durch zwei überzeugende Siege im Achtelfinale gegen Marius Lennartz (Jg. 87/LK 17,3) vom TC Landwürden mit 6:2/6:3 und im Viertelfinale mit 6:2/6:1 gegen Andreas Thole (Jg. 78/LK 8,4) vom Wardenburger TC. Im Halbfinale scheiterte er dann aber an Hassan Al Robaie (JG. 78/LK 6,3) vom TV Bösel. Gegen den an Position zwei gesetzten Spitzenspieler seines Herren-40-Verbandsligsateams gab er beim Rückstand von 1:6/0:2 auf und verpasste somit das Finale. Er konnte aber trotzdem seine LK auf 7,9 verbessern.

Anzeige

Der zweite Nordenhamer Teilnehmer Torben Renken (Jg. 83/LK 9,1) musste schon in seinem Auftaktmatch alle Kräfte mobilisieren, um gegen Frank Bartling (Jg. 76/LK 11,9) von OTI Oldenburg mit 5:7/6:2/10:8 das Viertelfinale zu erreichen. Hier traf er dann auf den topgesetzten Lokalmatador Daniel Rolfes (Jg. 80/LK 2,3) vom gastgebenden TC Nikolausdorf-Garrel. Der spätere Turniersieger und Spitzenspieler seines Herren-30-Oberligateams war dann aber bei der 0:6/3:6-Niederlage eine Nummer zu groß für den SVNer, der aber trotzdem seine LK auf 9,0 verbessern konnte.

Randolf Okrey greift im Viertelfinale ein

Bei den 3. Weserpark Open – den früheren Dodenhof Open – starteten bei den Herren 60 Reiner Indorf vom TK Nordenham im A-Feld und Randolf Okrey vom TC Stadland im B-Feld. Reiner Indorf (DRL 237/LK 9,3) aus dem Herren-65-Oberligateam des TKN war in einem 32er-Feld mit 19 Teilnehmern an Position drei gesetzt und hatte somit in der ersten Runde ein Freilos. Jedoch kam schon im Achtelfinale das Aus gegen den Nordliga-Spieler Thomas Weber (Jg. 58/LK 12,9) vom TC Oyten mit 6:2/1:6/8:10. Somit musste Indorf in die Nebenrunde, wo er dann unter fünf Teilnehmern topgesetzt war. Der Verlauf war dann aber alles andere als glücklich, denn nach einem Freilos trat sein Gegner im Halbfinale nicht an, so dass er ohne Spiel schon im NR-Finale stand. Hier traf er dann auf Michael Abend (Jg. 62/LK 9,4) vom TC BW Soltau und war beim 0:6/2:6 gegen seinen sechs Jahre jüngeren Gegner chancenlos.

Randolf Okrey (Jg. 60/LK 20,7) war in seinem 16er-Feld unter 11 Teilnehmern an Position vier gesetzt und griff deshalb erst im Viertelfinale in das Geschehen ein. Hier konnte er sich knapp mit 7:6/6:7/10:7 gegen Jörn Michaelis (Jg. 62/LK 23,7) vom TC Oyten durchsetzen, ehe er dann mit 3:6/1:6 gegen den an Nummer zwei gesetzten Werner Hissenkemper (Jg. 57/LK 18,6) vom Bremerhavener TV das Finale verpasste.

Anzeige (Markant Ellwürden)