Alte Fehler kosten SVB die Punkte

Kreisstädterinnen verlieren bei der SpVgg Aurich mit 1:3

Anzeige (Markant Ellwürden)

Hin- und hergerissen zeigte sich SVB-Trainer Jonny Peters nach der 1:3 Niederlage in Aurich. Mit dem Wort „hätte“ begann er viele seiner Sätze, jedoch muss er im Endeffekt von einem „verdienten Heimsieg der Auricher“ sprechen. Im Mittelpunkt standen neben seinen Braker Spielerinnen auch der Schiedsrichter.

Anders als beim Sieg im Topspiel gegen Olympia Uelsen verfielen die Kreisstädterinnen in alte Fehlermuster und gerieten durch Irina Richter früh in Rückstand (14.). „Wir hatten keinen Zugriff und machen einen vermeidbaren Fehler in der Abwehr, wir öffnen dem Gegner die Tür“, bemängelte Peters. Der SVB kam nur selten vor das gegnerische Gehäuse, Jennifer Dirks hatte mit einem Lattenkracher die beste Gelegenheit. „Wir können uns bei Isabel Krummacker bedanken, ihre Paraden hielten uns im ersten Durchgang im Spiel“, betonte der Übungsleiter.

Sabrina Warns erzielt den Ausgleich

Doch auch die Gäste profitierten von einem Fehler Aurichs. Sabrina Warns glich zehn Minuten nach Wiederanpfiff aus, sie verwertete eine Hereingabe von Josephine Schnibbe. Zuvor trat eine SpVgg-Verteidigerin über den Ball.

Anzeige

Anschließend wurde es hektisch. Brake fand besser ins Spiel und wurde durch ihre schnell vorgetragenen Konter gefährlicher im Offensivspiel. Einer dieser Angriffe über Kerryn Heise wurde mit einer Grätsche im Strafraum unterbunden. Jonny Peters war sich mit beiden Fanlagern einig: „Ein glasklarer Elfmeter.“ Der Spielleiter war anderer Meinung. Stattdessen nutzte die Heimmannschaft einen weiteren haarsträubenden Fehler der Brakerinnen aus, Kathrin Eisenhauer brachte Aurich in Führung (63.).

SVB setzt alles auf eine Karte

„Machen wir den Strafstoß, verläuft das Spiel definitiv anders. Aurich hätte vollends angreifen müssen, wir können kontern. Zwar hätten sie zuvor bereits erhöhen können, dennoch eine sehr bittere Entscheidung für uns“, so der Coach.

Der SVB agierte in der Schlussphase mit dessen kompletten Offensivpersonal. Doch auch vier Stürmerinnen und ein offensives Mittelfeld konnten den erneuten Ausgleich nicht verwirklichen. „Wir spielten auf Alles oder Nichts, leider mit dem Resultat des Letzteren“, sagte Peters. Irina Richter machte in der 90. Minute alles klar.

Machen wir den Strafstoß, verläuft das Spiel definitiv anders. Aurich hätte vollends angreifen müssen, wir können kontern. Zwar hätten sie zuvor bereits erhöhen können, dennoch eine sehr bittere Entscheidung für uns.
Jonny Peters, Trainer SV Brake

„Mit einer Leistung wie gegen Uelsen holen wir hier definitiv etwas Zählbares. Aurich spielte nicht unbedingt stark, wusste unsere Fehler allerdings auszunutzen. Die Situation um den Strafstoß ist sehr unglücklich, allerdings keine Rechtfertigung für eine zu schwache Leistung unsererseits. Mit diesem Spielverlauf ein verdienter Heimsieg Aurichs“, schloss Peters ab.

Die Statistik

  • SVB: Isabell Krummacker – Josephine Schnibbe, Lena Kemmeries (77. Jana-Paulina Schäck), Cäcilie Grubich, Jennifer Dirks, Kerryn Heise (C), Sabrina Warns, Marieke Schnare, Carina Bakenhus, Jasmin Heisig, Kristin Mählmann (88. Denise Wessels).
  • Tore: 1:0 Irina Richter (14.), 1:1 Sabrina Warns (55.), 2:1 Kathrin Eisenhauer (63.), 3:1 Irina Richter (90.),

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen