Anneke Wachendorf beim Freiluftdebüt nicht ganz zufrieden

SVN-Nachwuchsathletin beißt trotz Krämpfen auf die Zähne

Anzeige

Anneke Wachtendorf hatte bei ihrer Premiere bei den Freiluft-Landesmeisterschaften ein sehr anspruchsvolles Programm. Am Samstag standen die 2000m auf dem Plan und sie absolvierte drei Runden ohne Probleme. Zu diesem Zeitpunkt befand sich Anneke noch auf dem dritten Platz, jedoch bekam sie plötzlich Bauchkrämpfe. Trotzdem biss die 12-Jährige die Zähne zusammen und beendete den Wettkampf in 7:35,58 Minuten. Es bleibt unklar, ob die langen Wartezeiten, die Hitze oder ihre Pollenallergie die Ursache dafür waren, aber Annekes Durchhaltevermögen war bewundernswert.

Am Sonntag folgte der 800m-Lauf. In Bezug auf ihre Allergie ging es Anneke dieses Mal deutlich besser, jedoch spürte sie natürlich noch die Nachwirkungen des Rennens vom Vortag. Aufgrund ihrer guten Vorleistung musste die junge Läuferin aus Nordenham im zweiten Zeitlauf starten. Das war eine Herausforderung, da die ersten vier Teilnehmerinnen deutlich schneller waren und Anneke in diesem Lauf lediglich Kendra Giesler (Eintracht Hannover) als Orientierung hatte.

Platz 8 für SVN-Athletin

Mit einer Zeit von 2:36,41 Minuten belegte Anneke den fünften Platz in ihrem Lauf und sicherte sich insgesamt den achten Platz bei den Landesmeisterschaften. Damit hatte die Sportlerin des SV Nordenham noch die Möglichkeit, auf dem Podium zu stehen. Am Ende waren alle mit diesem Debüt zufrieden, da die eigentlichen Landesmeisterschaften der W14 für Anneke vom SV Nordenham erst im kommenden Jahr stattfinden werden.

Anzeige (Markant Ellwürden)