Auf Sieg folgt Niederlage für den SV Brake II

Kreisstädterinnen gewinnen in Zetel und unterliegen der SG FriEdA

Anzeige

Die zweite Frauenmannschaft des SV Brake war in der vergangenen Woche gleich doppelt im Einsatz. Nach einem Sieg beim FC Zetel (3:0) kassierten die Kreisstädterinnen am Samstag eine 1:3-Niederlage gegen die SG FriEdA.

FC FW Zetel – SV Brake II 0:3

Am Dienstagabend bezwang der SVB II den FC FW Zetel auswärts mit 3:0. Die Brakerinnen zeigten sich im Friesischen von Beginn an überlegen, ließen gegen tiefstehende Gastgeber in der Anfangsphase jedoch noch die notwendige Konsequenz im Abschluss vermissen. Nach gut 20 Minuten konnte die starke Natalie Schinke dann aber die 0:1-Führung für die SVB-Reserve besorgen. Kurz vor der Halbzeit erhöhte wiederum Natalie Schinke zum 0:2-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel kontrollierten die Kreisstädterinnen weiterhin das Geschehen. Die schnelle Chiara Lieske konnte kurz vor Schluss nach einem Konter den 0:3-Endstand markieren (80.). „Insgesamt ein verdienter Sieg. In der Anfangsphase haben wir noch zu viele Chancen liegenlassen, aber nach dem 1:0-Führungstreffer haben wir das Spiel recht souverän runtergespielt.“, so das Fazit von Trainer Jan-Dirk Pieperjohanns.

Die Statistik

Anzeige (Markant Ellwürden)

  • SVB II: Corinna Hohn – Amelie Fehner, Neele Lüdemann, Melvin Paradies, Eske Mau, Anna Lisa Metzner, Natalie Schinke, Neele Karl, Diana Kuhn, Nina Marie Heinemann, Chiara Lieske; eingewechselt: Lorena Petershagen, Deike Metzner, Tessa Koletzki, Amy Jaschinski, Femke Albrecht
  • Tore: 0:1 Natalie Schinke (20.), 0:2 Natalie Schinke (44.), 0:3 Chiara Lieske (80.)

SV Brake II – SG FriEdA 1:3

Am Samstagnachmittag begrüßte die SVB-Reserve die SG FriEdA aus dem Ammerland zum Spitzenspiel der 1. Kreisklasse. Die Gäste, die in der vergangenen Saison noch in der Landesliga aktiv waren, hatten im ersten Durchgang ein leichtes Übergewicht. „In einigen Situationen hatten wir Glück, nicht in Rückstand geraten zu sein.“, berichtete SVB-Trainer Jan-Dirk Pieperjohanns, der seiner Torhüterin Eske Mau eine sehr gute Leistung bescheinigte. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Brakerinnen besser ins Spiel und konnten nun ihrerseits für Torgefahr sorgen. Dennoch ging die SG FriEdA durch einen platzierten Fernschuss von Josefine Holsten in Führung (62.). Natalie Schinke konnte auf der Gegenseite kurze Zeit später zum 1:1 ausgleichen (72.). Die eingewechselte Liesa-Marie Voß vergab zwei Minuten später die mögliche Führung für die SVB-Reserve (74.). In der Schlussphase übernahmen die Gäste allerdings mehr und mehr die Spielkontrolle. Nach einer scharfen Flanke über die rechte Angriffsseite konnte Natalie Schinke den Ball nur noch per Kopf ins eigene Tor ablenken (86.). Jana Schildknecht besiegelte in der Nachspielzeit mit dem 1:3 den insgesamt nicht unverdienten Auswärtssieg der SG FriEdA.

„Am Ende eine ärgerliche Niederlage, wir hätten heute gerne zumindest einen Punkt mitgenommen. Mit dem Spiel unserer Mannschaft sind wir insgesamt aber nicht unzufrieden. In der Schlussphase schwanden bei uns leider etwas die Kräfte, so dass Gäste ihre Qualität mehr und mehr ausspielen konnten.“, so das Fazit des Braker Trainerteams.

Die Statistik

  • SVB II: Eske Mau – Neele Lüdemann, Corinna Hohn, Anna Lisa Metzner, Deike Metzner, Tessa Koletzki, Natalie Schinke, Neele Karl, Diana Kuhn, Nina Marie Heinemann, Chiara Lieske; eingewechselt: Melvin Paradies, Lorena Petershagen, Liesa-Marie Voß
  • Tore: 0:1 Josefine Holsten (62.), 1:1 Natalie Schinke (72.), 1:2 Eigentor (86.), 1:3 Jana Schildknecht (90.+3)

Die Bilder