Auswärtsniederlage für die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor

Bitterer-Elf unterliegt bei der SG Wangerland II mit 0:2

Anzeige

Die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor hat eine verdiente 0:2-Auswärtsniederlage bei der SG Wangerland II kassiert. Somit reißt der Kontakt zum Tabellenführer ein wenig ab.

„Wir sind auf einen hoch motivierten Gegner gestoßen, der frischer im Kopf und in den Beinen war als wir. Daher geht die Niederlage auch voll in Ordnung“, berichtete SGSSR-Trainer Andree Bitterer.

Bitterer fordert Reaktion am Sonntag

Die Defensive der Hausherren stand sicher, sodass sich die Stadlander in 90 Minuten keine zwingenden Torchancen herausspielen konnten. „Wangerland hat seine Möglichkeiten gnadenlos genutzt. Wir haben es leider nicht geschafft, Druck aufzubauen“, so Bitterer, dessen Team zur Pause mit 0:1 in Rückstand lag.

Nach Wiederanpfiff blieb das Bild unverändert. „Die Gastgeber haben uns das Leben schwer gemacht und auch als wir in den letzten 10 Minuten aufgemacht haben, kamen wir nicht zu Chancen. Stattdessen haben wir uns das 0:2 gefangen“, sagte der Übungsleiter. „Nun heißt es Mund abputzen und am Sonntag eine Reaktion zeigen.“ Die SGSSR empfängt um 15 Uhr den FC Ezidxan Wilhelmshaven.

Die Statistik

  • SGSSR: Arne Frerichs – Rico Deharde, Derk Vollers, Ole Minnemann, Ben Sanders, Anton Vadimovic Krivolapov, Nico Wiese, Soeren Herden, Sebastian Rabe, Soeren Pudel, Marek Scherweit; eingewechselt: Thade Wiese, Kai Büsing, Nico Strowitzki, Jan-Focke Bischoff, Michael Ostendorf
  • Tore: 1:0 Emken (37., Elfmeter), 2:0 Jacobs (86.)

Anzeige (Markant Ellwürden)