Berne verliert knapp gegen Atlas-Reserve

Spielvereinigung Berne unterliegt dem SV Atlas Delmenhorst II mit 3:4 - Zur Pause steht es 0:0

Anzeige

Die Spielvereinigung Berne hat nach der 2:4-Niederlage gegen den VfL Stenum am Freitagabend auch am Sonntag den Platz als Verlierer verlassen. Gegen den SV Atlas Delmenhorst unterlag der Vertreter aus der 1. Kreisklasse Süd mit 3:4. „Auch wenn wir beide Partien verloren haben, war es ein gelungenes Wochenende“, sagte SpVgg-Trainer Michael Müller.

Damit meine der Coach nicht die Ergebnisse, die in der Vorbereitung zweitrangig seien. Sondern die Intensität und Laufarbeit, die sein Team in beiden Partien an den Tag legte. „Kämpferisch haben sich die Jungs ebenfalls stark präsentiert.“

Florian Röhrl köpft zum Ausgleich ein

Gegen Atlas stand es zur Pause 0:0. „Wir hatten ein wenig mehr Zug zum Tor. Möglichkeiten gab es allerdings auf beiden Seite keine“, berichtete Müller.

Anzeige

Nach dem Seitenwechsel gingen die Delmenhorster durch den dreifachen Torschützen Emiljano Mjeshtri in Führung (57.). Kurze Zeit später nickte Florian Röhrl den Ball nach einer Ecke von Andree Ripken zum 1:1 in die Maschen (62.). Im direkten Gegenzug folgte die Antwort der Gäste (63.).

Lukas Fischer verpasst das 2:2

Rund fünf Minuten später hatte Lukas Fischer das 2:2 auf dem Fuß. Er hatte den SVA-Torhüter bereits umspielt, traf aber nur das Außennetz. „Danach sind wir eingebrochen“, so Müller, dessen Team nach 82 Minuten mit 1:4 zurück lag. „In der Schlussphase haben wir uns noch einmal erholt.“

So verwandelte Bastian Wendorff einen Elfmeter, den Berne nach einem Foulspiel an Nick Fischer zugesprochen bekam (89.). In der Nachspielzeit enteilte Nick Fischer abermals der SVA-Abwehr und markierte den 3:4-Endstand. „Wäre das Spiel noch ein wenig länger gegangen, wäre sicher das 4:4 gefallen“, meinte Müller.

Die Statistik

  • SpVgg: Daniel Anders – Florian Röhrl, Pierre Litzcobi, Philipp Stührmann, Michael Kranz, Nick Fischer, Lukas Fischer, Fabian Neumann, Andree Ripken, Daniel Rüscher, Rouben Frerichs; eingewechselt: Bastian Wendorff.
  • Tore: 0:1 Mjeshtri (57.), 1:1 Röhrl (62.), 1:2 Metzing (63.), 1:3 Mjeshtri (78.), 1:4 Mjeshtri (82.), 2:4 Wendorff (89., Foulelfmeter), 3:4 N. Fischer (90.+1).

Die Bilder

Anzeige (Markant Ellwürden)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen