Brake scheitert in der Gruppe und Abbehausen im Halbfinale

Wintercup des SV Brake: Gastgeber verpassen in letzter Sekunde das Halbfinale - TSV Abbehausen unterliegt im Halbfinale dem späteren Turniersieger FC Hude

Anzeige

Zwanzig Sekunden vor dem Abpfiff traf der Blumenthaler SV gegen den FC Hude zum 2:1. Ein Ergebnis, das dem SV Brake gar nicht schmeckte. Denn aufgrund dieser Niederlage des späteren Turniersiegers wurde der Gastgeber quasi in letzter Sekunde aus dem Halbfinale gedrängt. In dieses zog der TSV Abbehausen zwar ein. Doch gegen Hude war kein Kraut gewachsen.

Der FC Hude eröffnete den Wintercup des SV Brake mit einem kräftigen Ausrufezeichen. Der Bezirkligist fegte den SC Ovelgönne (1. Kreisklasse Süd) mit 9:0 vom Parkett. Anschließend siegte der FCH auch gegen den SV Brake mit 3:1 und stand frühzeitig als Gruppensieger fest.

Das Torverhältnis entscheidet

Die Kreisstädter waren nach ihren Siegen gegen den Blumenthaler SV (3:1) und den SC Ovelgönne (3:2) auf einem guten Weg, als Zweiter der Gruppe ebenfalls ins Halbfinale einzuziehen. Allerdings versalzte Blumenthal den Gastgebern die Suppe. Der SV siegte überraschend mit 2:1 gegen den FC Hude – der Treffer fiel kurz vor dem Ende.

Anzeige

Anzeige

So hatten Hude, Blumenthal und Brake jeweils sechs Punkte auf dem Konto. Der SVB stand aufgrund des schlechteren Torverhältnisses nur auf Platz 3. Somit spielte er „nur“ um Platz 5. Dieses Platzierungsspiel gegen die LTS Bremerhaven verlor die Mannschaft von Trainer Lars Bechstein mit 2:5.

Abbehausen verliert das Halbfinale verdient

Der TSV Abbehausen kam nach einer 2:3-Auftakt-Niederlage gegen den SV Baris Delmenhorst auf Touren und gewann die nächsten beiden Gruppenspiele gegen die LTS Bremerhaven (5:1) und den Heidmühler FC (6:1) deutlich. Somit stand das Team von Trainer Frank Meyer, der einige A-Junioren einsetze, hinter Baris auf Rang 2.

Das Halbfinale gegen den FC Hude verloren die Grün-Gelben verdient. „Hude war einfach besser. Das muss man neidlos anerkennen“, sagte TSV-Keeper Sören Büsing nach dem 1:3.

Neunmeterschießen im Spiel um Platz 3 und im Endspiel

Der Torhüter stand im Spiel um Platz 3 gegen den SV Baris Delmenhorst gleich zweimal im Mittelpunkt des Geschehens. Zunächst traf er mit einem Schuss von Höhe der Mittellinie zum zwischenzeitlichen 2:1. Dann verschoss Büsing im Neunmeterschießen (Baris war in der regulären Spielzeit noch das 2:2 gelungen) vom Punkt. Da auch Peter Neumann verschoss, wurde Abbehausen Vierter.

Auch das Endspiel wurde im Neunmeterschießen entschieden. Der FC Hude setzte sich mit 5:3 gegen den Blumenthaler SV durch. Nach Ablauf der regulären 12 Minuten stand es 3:3.

Die Ergebnisse

Gruppenphase

  • FC Hude – SC Ovelgönne 9:0
  • LTS Bremerhaven – Heidmühler FC 3:1
  • SV Brake – Blumenthaler SV 3:1
  • TSV Abbehausen – SV Baris Delmenhorst 2:3
  • FC Hude – SV Brake 3:1
  • LTS Bremerhaven – TSV Abbehausen 1:5
  • Blumenthaler SV – SC Ovelgönne 7:0
  • SV Baris Delmenhorst – Heidmühler FC 2:1
  • SC Ovelgönne – SV Brake 2:3
  • Heidmühler FC – TSV Abbehausen 1:6
  • Blumenthaler SV – FC Hude 2:1
  • SV Baris Delmenhorst – LTS Bremerhaven 3:2

Halbfinale

  • FC Hude – TSV Abbehausen 3:1
  • Blumenthaler SV – SV Baris Delmenhorst 3:1

Spiel um Platz 7

  • SV Ovelgönne – Heidmühler FC 1:2

Spiel um Platz 5

  • SV Brake – LTS Bremerhaven 2:5

Spiel um Platz 3

  • TSV Abbehausen – SV Baris Delmenhorst 5:6 n. N.

Finale

  • FC Hude – Blumenthaler SV 5:3 n. N.

Die Bilder

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen