Brake zeigt nach einem 0:2 Moral und spielt 2:2

Kreisstädter trennen sich remis von Blau-Weiß Bümmerstede - Dominik Schwarting überragend

Anzeige

Der SV Brake bleibt ein Spätstarter. Bis zur Schlussviertelstunde sah der Gast aus Bümmerstede wie der sichere Sieger aus, ehe die Lück Elf einen 0:2 Rückstand egalisierte und sich am Ende 2:2 trennte.

Dabei erwies sich die Einwechslung von Dominik Schwarting als Glücksgriff von SVB-Trainer Mario Lück. Den 1:2 (73.) Anschlusstreffer erzielte Schwarting selbst, den 2:2 (82.) Ausgleich legte Schwarting mustergültig auf Miklas Kunst ab. Vor dem Anschlusstreffer waren die Blau-Weißen aus Bümmerstede die spielerisch bessere Elf im Polygrasstadion. Zwar brannten die Gäste auch kein Feuerwerk ab, hatten aber das Spiel unter Kontrolle.

Nur wenige nennenswerte Möglichkeiten

Es sah gefällig aus wie die Büsing-Elf den Ball durch die Reihen laufen ließen, Zählbares sprang aber in Hälfte eins nicht dabei heraus. Die Braker mühten sich, fanden aber trotz guter Defensivarbeit nicht so recht ins Spiel. Vor allem Andreas Cichon versuchte das Spiel der Wesermärschler anzutreiben, hatte dabei aber einige unglückliche Ballverluste. „Ein ganz schreckliches Spiel von mir“, so Cichon nach Spielende.

Anzeige

So blieben gefährliche Toraktionen hüben wie drüben Mangelware. Finn Landwehr mit einem Schuss ans Außennetz (7.) und auf der anderen Seite mit dem gleichen Schicksal Sören Harms (15.) waren der ersten Mini-Aufreger im Stadion. In der ersten Hälfte gab es dann kaum noch gefährliche Aktion vor beiden Gehäusen. Einen Kopfball (21.) des völlig freien Jonathan Matondo direkt in die Arme von Keeper Joris Langerenken und auf der Gegenseite landete ein Heber über Torhüter Hermeling neben dem Kasten der Blau-Weißen.

Artistischer Treffer zum 1:0 für BWB

Dann ein starker Auftritt (36.) von Matondo, der zunächst Dennis Pleus tunnelte und dann in allerletzter Sekunde von Jannik Heyer gebremst wurde. „Viel Luft nach oben“, so der Kommentar eines SVB-Anhängers zur Pause. Die begann mit einem Dämpfer für die Lück-Elf in der 56. Minute. Ein Freistoß aus dem Halbfeld nahm Steve Köster artistisch an und vollendete diese Aktion ebenso gekonnt zur 1:0-Führung für den BW Bümmerstede.

Auch danach spielte nur der Gast, angetrieben durch die bärenstarken Sören Harms und Max Zaun. Eine tolle Aktion (60.) von Harms war das nächste Highlight. Sören Harms tanzte die SVB-Deckung förmlich aus, seine Hereingabe fand vor dem Langerenken-Tor aber keinen Abnehmer.

Hallo-wach-Effekt beim SVB

In der 72. Minuten konnten die Gäste wieder jubeln. Nach einem zu kurz abgewehrten Eckball donnerte Innenverteidiger Tanju Temin das Leder aus 18 Metern unerreichbar für Langerenken in die Maschen. Dieser Treffer hatte aber eine „Hallo Wach“ Wirkung für die Lück-Elf. Urplötzlich erwachte die Heim-Elf und versuchte sich gegen die drohende Niederlage zu wehren.

Bereits eine Minute nach diesem Treffer erzielte Dominik Schwarting per Kopfball den 1:2 (73.) Anschlusstreffer. Plötzlich herrschte Stimmung unter dem SVB-Anhang. Und diese Stimmung brandete förmlich auf, als Miklas Kunst in der 82. Minute eine herrliche Vorarbeit von Schwarting zum 2:2 vollendete.

Ampelkarte für Dennis Pleus

Das bis dato faire Spiel bekam anschließend so richtig Feuer und mehrfach musste der gute Referee die aufgebrachten Gemüter beruhigen. Die letze Chance des Spiels hatte der Gast. Ein Foulspiel (90.) von Dennis Pleus an Sören Harms kurz vor dem Strafraum hatte die Ampelkarte für Pleus zur Folge. Der folgende Freistoß von Nils Koehn direkt in die Arme von Joris Langerenken war aber mehr als ein Geschenk für den SVB-Keeper. So blieb es am Ende beim 2:2.

„Wir haben uns gut auf Brake eingestellt. Brake lebt vom Umschaltspiel und hat nach vorne eine hohe Qualität. Das haben wir bis weit in die zweite Hälfte gut unterbunden. Kompliment an meine Mannschaft, die sich gut präsentiert hat“, so BWB-Trainer Marco Büsing, der mit dem Remis gut leben kann.

Bümmerstede war ein starker Gegner und uns 75 Minuten überlegen. Spielerisch waren die Gäste reifer. Unsere gute Kondition war am Ende ausschlaggebend für das Remis.
Loay Mohammed, Co-Trainer SV Brake

Brakes Co-Trainer Loay Mohammed meinte: „Bümmerstede war ein starker Gegner und uns 75 Minuten überlegen. Spielerisch waren die Gäste reifer. Unsere gute Kondition war am Ende ausschlaggebend für das Remis.“ Marc Steinkraus vom BWB meinte nach Spielende enttäuscht: „Es gewinnt nicht immer die bessere Mannschaft. Das ist eben Fußball.“

Die Statistik

  • SVB: Joris Langerenken- Jannik Heyer, Jonas Kühl, Marcel Mark, Miklas Kunst, Ilhan Tasyer, Sezgin Tavan (65. Dominik Schwarting), Andreas Cichon, Finn Landwehr, Jan Speer, Dennis Pleus.
  • Tore: 0:1 Köster (56.) 0:2 Temin (72.) 1:2 Schwarting (73.) 2:2 Kunst (82.)
  • Gelb-Rote Karte: Pleus (90./SVB).

Die Bilder

Die Tabelle

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen