Braker treffen das Tor nicht – Niederlage in Emden

A-Jugend der Kreisstädter verliert das Spitzenspiel bei Kickers Emden mit 0:1

Anzeige

Freitagabend. Das Flutlicht im Ostfriesland-Stadion strahlt. Es ist alles angerichtet für das Landesliga-Spitzenspiel zwischen den A-Jugend-Teams des SV Brake und von Kickers Emden. Beide Mannschaften liefern sich einen intensiven Schlagabtausch. Am Ende gewinnen die Gastgeber dank eines Treffers von Michele-Sebastiano Carrafa mit 1:0.

„Das Spiel hielt was es versprach. Begünstigt wurde dies noch durch die großzügige Abseits- und Zweikampfauslegung des ansonsten gut leitenden Schiedsrichters“, sagte SVB-Trainer Lars Bechstein.

Die Anfangsphase gehört den Brakern

In der Anfangsviertelstunde dominierten die Kreisstädter das Spiel und hatten durch Ilhan Tasyer (5.) und Finn Richter (12.) zwei Riesen-Chancen in Führung zu gehen. Danach investierte Emden mehr in die Partie, wurde aggressiver und zielstrebiger.

Anzeige

Brake hatte zwar noch zwei gute Gelegenheiten, die Jonas Kühl und Luke Bleckmann vergaben. „Dennoch war es unserem Torhüter Luca Kemna zu verdanken, dass wir zur Halbzeit nur 0:1 zurücklagen“, so der Übungsleiter. Beim Gegentor habe sich seine Mannschaft auf der rechten Abwehrseite „amateurhaft verhalten“.

Brake drängt auf den Ausgleich – Emden kontert

In der zweiten Halbzeit musste Emden dem hohen Tempo der ersten Hälfte Tribut zollen, so dass das Spiel nun in Richtung Tor der Gastgeber rollte. Die Gäste ließen reihenweise gute Tormöglichkeiten durch Justin Otholt, Luke Bleckmann, Finn Richter und Jonas Kühl liegen.

„Je länger das Spiel dauerte und umso mehr wir den Druck erhöhten, bekamen in den letzten 20 Minuten diverse Emdener Spieler ihre Konterchancen, die aber alle ihren Meister im überragend haltenden Luca Kemna fanden“, berichtete Bechstein.

Das Spiel hätte auch 5:5 ausgehen können. Ein Unentschieden wäre das gerechte Ergebnis gewesen.
Lars Bechstein, Trainer SV Brake

In den Schlussminuten kam Brake noch zu drei sehr guten Möglichkeiten. Der Ausgleich wollte aber nicht mehr fallen „Das war auf tiefem Geläuf ein intensiver Fight von beiden Mannschaft. Das Spiel hätte auch 5:5 ausgehen können. Ein Unentschieden wäre das gerechte Ergebnis gewesen. Nur leider haben wir an diesem Tag das Tor nicht getroffen“, resümierte der SVB-Coach

Die Statistik

  • SVB: Luca Kemna – Fynn Richter, Luke Bleckmann, Niklas Weers, Ilhan Tasyer, Emre Acar, Noah Kreutz (80. Simon von Seggern), Finn Landwehr, Justin Otholt, Julian Müller, Jonas Kühl.
  • Tor: 1:0 Caraffa (38.).

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen