Butjenter haben Klassenerhalt wieder selbst in der Hand

Wichtiger Sieg am Montagabend: SG Burhave/Stollhamm siegt mit 5:3 beim STV Wilhelmshaven

Anzeige (Markant Ellwürden)

Im Endspurt im Kampf um den Klassenerhalt mobilisiert die SG Burhave/Stollhamm alle Kraftreserven. Dank eines 5:3-Erfolgs beim STV Wilhelmshaven hat die SG den Klassenerhalt wieder selbst in der Hand.

Am Montagabend stand Hendrik Simon wieder im Kader, der eigentlich zum GVO Oldenburg wechseln wollte, dort aber noch Spiel gemacht hat. Nun steht er den Butjentern wieder im Abstiegskampf zur Verfügung. Dardan Mehmeti reiste extra aus Erfurt an, um zu helfen, und Jakob Rohde unterbrach seinen eigenen Umzug. Die SG hält zusammen.

Hasemann köpft zum 1:0 ein

In den ersten Minuten vergaben Dardan Mehmeti und Julian Hasemann noch gute Chancen, ehe Hasemann nach einer Ecke zum 1:0 einnickte (13.). „Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch“, berichtete der Torschütze. Kurz vor der Pause segelte ein Freistoß der Gastgeber an Freund und Feind vorbei – 1:1 (43.). Doch noch in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit hatten die Gäste die passende Antwort parat: Nach Foul an Hasemann verwandelte Mehmeti einen Elfmeter zum 2:1.

Anzeige

„Danach haben wir das Heft des Handelns in die Hand genommen. Wir waren kämpferisch voll da“, freute sich Hasemann. Dardan Mehmeti erzielte in der 55. Minute seinen zweiten Treffer. Die Jadestädter ließen sich jedoch nicht abschütteln und verkürzten nach einer Stunde auf 2:3.

„Wir hatten nochmals die richtige Antwort parat“, sagte Hasemann. Nach einer Einzelaktion von Mehmeti landete der Ball über Umwege bei Jakob Rohde, der das Leder zum 4:2 über die Linie drückte. Nochmals verkürzte der STV per Kopfball nach einer Ecke (82.), wiederum zog die SG den Hausherren mit der direkten Antwort den Zahn: Timon Bauer netzte zum 5:3-Endstand ein.

Anzeige