Dänen gewinnen 31. Auflage des Stüdemann-Winter-Cups

Velje BK siegt im Endspiel gegen den VfB Lübeck - Organisatoren sind weitestgehend zufrieden

Anzeige (Markant Ellwürden)

Zum ersten Mal ist der Vejle Boldklub beim Stüdemann-Winter-Cup an den Start gegangen. Dem Verein aus Dänemark gelang es direkt, die 31. Auflage des Turniers zu gewinnen. Im Endspiel setzte sich das Team verdient mit 3:1 gegen den VfB Lübeck durch. Die Nordenhamer Stadtauswahl schaffte es nicht in die Zwischenrunde.

Nach dem Vormittag war für die Nordenhamer Schluss. Sie verloren ihre beiden Spiele gegen den VfB Lübeck (0:2) und den Heider SV (0:6). Auch Germania Wernigerode musste die Segel streichen.

Vejle BK und VfB Lübeck schaffen es ins Endspiel

Mit der Quali-Runde ging es weiter. „Für mich sind der JFV Nordwest und der SC Heerenveen die Favoriten aufs Finale“, sagte sportgasm-Autor Dieter Diekmann, der beide Tage des Turniers verfolgt hatte. Diese beiden Mannschaften schafften es zwar ins Halbfinale. Doch die Niederländer unterlagen dem VfB Lübeck (2:3) und der JFV Nordwest musste sich mit 0:3 gegen Vejle geschlagen geben.

Anzeige

Das Spiel um den dritten Platz dominierten die Oldenburger nach Belieben. Folgerichtig gewannen sie mit 6:1 gegen Heerenveen. Auch das Endspiel verlief recht einseitig. Lübeck schaffte es fast nie, gefährlich vor dem Tor der Dänen aufzutauchen. Zum Seitenwechsel führte Vejle bereits mit 2:0. Nach dem Anschlusstreffer witterte der VfB, der bereits im Vorjahr Zweiter wurde, noch einmal Morgenluft. Doch nur kurze Zeit später erzielten die Dänen das 3:1 – die Entscheidung.

Dogukan Sen wird mit 7 Toren bester Torjäger

„Wir sind mit dem Turnier zufrieden. Es wurde Fußball auf hohem Niveau geboten“, sagte Mit-Organisator Wilfried Röglin, der allerdings von der mäßigen Zuschauer-Resonanz enttäuscht war.

Mit 7 Toren wurde Dogukan Sen vom TSM Berlin bester Torjäger. Zum besten Torhüter wählten die Trainer Nico Heyden vom VfB Lübeck. Bester Spieler wurde Jesse Oliekan vom SC Heerenveen.

Die Ergebnisse

Quali-Runde

  • Niendorfer TSV – FC Mecklenburg Schwerin 6:0
  • VfB Lübeck – Stadtauswahl Nordenham 2:0
  • Germania Wernigerode – FC Mecklenburg Schwerin 2:3
  • Heider SV – Stadtauswahl Nordenham 6:0
  • Niendorfer TSV – Germania Wernigerode 7:1
  • VfB Lübeck – Heider SV 1:3

Zwischenrunde

  • TSM Berlin – JFV Nordwest 0:1
  • VfB Lübeck – Niendorfer TSV 1:0
  • SC Heerenveen – Vejle BK 1:1
  • FC Mecklenburg Schwerin – Heider SV 2:2
  • TSM Berlin – Niendorfer TSV 0:3
  • JFV Nordwest – VfB Lübeck 1:2
  • SC Heerenveen – Heider SV 5:0
  • Vejle BK – FC Mecklenburg Schwerin 2:1
  • JFV Nordwest – Niendorfer TSV 3:1
  • VfB Lübeck – TSM Berlin 1:2
  • Vejle BK – Heider SV 2:1
  • FC Mecklenburg Schwerin – SC Heerenveen 2:3

Halbfinale

  • JFV Nordwest – Vejle BK 0:3
  • SC Heerenveen – VfB Lübeck 2:3

Spiel um Platz 3

  • JFV Nordwest – SC Heerenveen 6:1

Finale

  • Vejle BK – VfB Lübeck 3:1

Die Bilder

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen