Drei Meister stehen bereits fest

Mentzhausen, Schweewarden und Reitland II sind die Staffelsieger

Der 6. und somit vorletzte Spieltag stand im Schleuderballspiel an. Einige Entscheidungen sind gefallen, wobei es in dieser Saison mit der Einfachrunde, keine offizielle Meisterschaftsentscheidungen gibt. Die Wertung Auf- und Abstieg entfällt.

Die Spitzenpartie in der Landesliga gewann der Mentzhauser TV gegen den KBV Reitland. Die Mentzhauser sind nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Verletzungsbedingt meldete der KBV Altjührden/Obenstrohe sein Team aus der Bezirksliga ab. Alle bisherigen Spiele der Friesländer flossen mit 0:5 in die  Wertung. In dieser Staffel stellt Schweewarden den Sieger. Nach sechs Jahren Pausen ist Schweewarden somit wieder erfolgreich in den Schleuderballsport eingestiegen.

In der Bezirksklasse mit den 4 Mannschaften, eine Hin- und Rückrunde, die nun beendet wurde. Der KBV Reitland II und Altenhuntorfer SV III mit 10 Punkten, je 5 Siege und eine Niederlage gleichauf. Die Tordifferenz gab den Ausschlag. Die sprach für den Staffelsieger Reitland (16) vor dem ASV III (13). Der Staffelsieg in der Kreisklasse fällt am letzten Spieltag am Freitag den 6.8. in der Partie zwischen dem BV Kreuzmoor und TSV Abbehausen III.

Landesliga

Anzeige

Mentzhauser TV – KBV Reitland 6:0

Bei kaum spürbarem Wind begannen die Mentzhauser mit eigenem Ball und konnten schnell Druck auf das Tor vom KBV Reitland ausüben. Gute Wurf- und Schockweiten führten dazu, dass die Gastgeber mit einem 2 :0 in die Pause ging. In der zweiten Halbzeit änderte sich der Spielverlauf nicht. Die Mentzhauser kamen mit dem sonst eher ungeliebten Spielball der Gäste überraschend gut klar und dominierten weiterhin das Spiel. Bereits kurz nach dem Wiederanpfiff konnten die Hausherren mit dem 3:0 für die Vorentscheidung sorgen.

TV Schweiburg – TuS Grabstede 0:2

Dem Gastgeber standen 9  Aktive zur Verfügung. Die Friesländer reisten mit 6 Sportlern an. Durch zwei Fehler fiel das erste Tor für Grabstede bereits nach wenigen Minuten. Trotz verbitterter Gegenwehr schafften es die Gastgeber nicht sich zum Tor der Friesen vorzuarbeiten, sondern gerieten erneut in die Bedrängnis ihr eigenes Tor verteidigen zu müssen. Das aber ohne Erfolg. Somit ging es 0:2 in die zweite Halbzeit. Mit viel Elan begannen die Schweiburger einen Gegenangriff. Dieser zog sich lange hin. In den letzten Minuten der zweiten Halbzeit dreht der Wind und machte es den Schweiburger noch schwerer ein Tor zu erzielen.

AT Rodenkirchen – Altenhuntorfer SV 0:7

Beide Mannschaften traten mit acht Spielern an. Der ASV gewann die Seitenwahl, konnte daraus aber keinen Vorteil erzielen.  Das holten die Gäste mit ihren starken Würfen heraus. Folglich gingen der ASV mit einer 5:0-Führung in die Halbzeitpause. Mit guten Wurfweiten marschierten die Altenhuntorfer weiterhin ständig auf das Tor der Rodenkircher zu. Einzig die Gebrüder Ahlers aus der 2. Vertretung des ATR konnten dem ASV Paroli bieten.

Bezirksliga

TV Schweewarden – KBV Grünenkamp II 7:0

Die Gäste reisten nur mit sechs Spielern an. Die Hausherren und neue Staffelsieger Schweewarden musste auf Stefan Freese, Torben Freese, Lukas Kilian und kurzfristig auch auf Tobias Göttler (Leistenprobleme) verzichten, konnten aber dennoch acht Spieler aufbieten und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Vor mehr als 40 Zuschauern entwickelte sich ein einseitiges Spiel, in dem es die Gastgeber aber recht ruhig angehen ließen. Grünenkamp hatte wegen der dünnen Personaldecke große Probleme, die Lücken im Stellungsspiel zu schließen, stellte sich diesen Problemen aber und wehrte sich nach besten Kräften. Im Hauptfang  der Friesen machte „Altmeister“ Henning Heinen eine gute Figur, hatte in Schweewardens Jannik Bruns und Sascha Freese aber zwei Widersacher, die es ihm nicht leicht machten. Dank starker Wurfleistungen konnte Grünenkamp den Rückstand bis zur Pause in Grenzen halten (0:2). Nach dem Seitenwechsel ließ Schweewarden jedoch die Muskeln spielen und setzte sich Schritt für Schritt ab. Seitens der Gastgeber machte Maik Wache mit starken Würfen auf sich aufmerksam, die teils die 60 Meter-Marke ankratzten.

TV Waddens – Mentzhauser TV II 0:3

Die Waddenser eröffneten mit Ihrem Ball das Spiel. Das doch relativ ausgeglichene Spiel verschob sich aufgrund guter Würfe der Gäste immer mehr Richtung Tor der Hausherren. Folgerichtig erzielten die MTVer  in dieser Phase auch das erste Tor. Die Schockweiten der beiden Hauptfänger nahmen sich nicht viel und somit versuchten sie durch überwiegend flache Bälle ein paar Meter gut zu machen. Ein relativ flacher und schnell geworfener Wurfball überraschte die Waddenser und schoss durch bis in das Tor. Mit diesem Stand von 0:2 ging es dann in die Pause. Der Wind frischte ein wenig auf und die Butjenter erhofften sich mit den zahlreichen Zuschauern im Rücken ein Tor zu erzielen. In dieser Phase ein missglückter Wurfball seitens Waddens und die Gäste konnten noch ein Tor nachgelegen.

Bezirksklasse

KBV Reitland II – Oldenbroker TV 6:0

Die Gäste traten nur mit 6 Mann an während die Reitlander mit 9 Mann glänzen konnten. Die Partie war recht eindeutig, da die Unterbesetzung sich ziemlich bemerkbar machte. Durch konstante Würfe und guten Schockbällen gelang es den Hausherren den Vorsprung in der 1. Halbzeit schon auf den 6:0 Endstand auszubauen. In der zweiten Hälfte stellten die Reitlander ihre Mannschaft ein wenig um, wodurch die Oldenbroker mehr Chancen bekam. Der Torerfolg stellte sich aber nicht ein.

Altenhuntorfer SV III – TSV Abbehausen II 5:0

Den Gastgebern standen 9 Spielern zur Verfügung. Abbehausen reiste ersatzgeschwächt mit nur 6 Aktiven an. Die Hausherren drückten schnell auf das Abbehausr Tor. Hierbei war es vor allem die halbhohen Schockwürfe des Altenhuntorfer Hauptfängers Kai Haye, der den Abbehausenern Probleme bereitete. Schon nach dem 2. Wurf vom ASV stand es 1:0. Die Abbehauser Mannschaft versuchte durch mehrere Umstellungen innerhalb der Mannschaft immer wieder die Lücken so gut es ging zu schließen, waren aber teilweise chancenlos gegen den mit viel Übersicht aufspielenden Altenhuntorfer Hauptfang. Mit der verdienten 3:0 Führung ging es in die Halbzeitpause. Zu Beginn der 2. Hälfte ein leichte Un-Konzentration, der Gastgeber, die aber schnell abgelegt wurde.

Kreisklasse

TV Neustadt – KBV Grünenkamp III  5:1

Beide Mannschaften konnten mit 8 Spielern antreten. In der ersten Hälfte legten die Gastgeber 3 Tore vor. Der zweite Abschnitt war etwas  ausgeglichener weil die Gäste mit dem eigenen Ball spielten. Nach dem 5:0 gelang den Friesen das Ehrentor. Der TV Neustadt freute sich über den ersten Saisonsieg .

Anzeige