Ein gebrauchter Tag für den AT Rodenkirchen

Aufsteiger verliert beim FSV Jever mit 1:7

Der AT Rodenkirchen musste beim FSV Jever die nächste Niederlage hinnehmen und wartet weiterhin auf den ersten Sieg. Bei den Friesländern verschliefen ersatzgeschwächte Stadlander die erste Halbzeit komplett und lagen zur Pause bereits mit 5:1 hinten.

Der FSV Jever konnte bereits nach 9 Minuten mit 2:0 in Führung gehen, nach Toren von Malte Wobbe und Sören Lüken. Auch der 2:1 Anschlusstreffer von Jalan Griffin, welcher in der 14. Minute per Fernschuss treffen konnte, beruhigte das Spiel des AT Rodenkirchen nicht. Zu viele einfache Ballverluste im Aufbauspiel sorgten immer wieder für brenzlige Situation vor dem Kasten von Michel von Borstel. Bis zur Pause schraubte der FSV das Ergebnis so noch auf 5:1 in die Höhe.

ATR mit Pech im Abschluss

Anfang der zweiten Hälfte ging es für den ATR dort weiter, wo es in der ersten aufgehört hatte, mit einem Gegentor. Durch einen Ballverlust an der Außenlinie geriet man in einen Konter und Sören Lüken nutzte diesen zum 6:1 nach 47 Minuten.

Anzeige

Anschließend kamen auch die Gäste noch zu Torgelegenheiten, allerdings hatten sowohl Jalan Griffin, als auch Jerome Hoffmann nicht das nötige Glück im Abschluss. Anders sah es auf der anderen Seite aus, wo Sören Lüken seinen Hattrick in der 72. Minute perfekt machen konnte. Am Ende stand ein hochverdienter 7:1 Heimsieg für den FSV Jever und für den AT Rodenkirchen ein absolut gebrauchter Tag.

Die Statistik

  • ATR: Michel von Borstel – Sascha Ahlers, Wessel van der Zijl, Thimon Hülsmann, Nico Büsing (55. Mirko Scheltwort), Jalan Griffin, Jerome Hoffmann, Aaron Nordhausen (62. Luca Juel Kanatschnig), Muhamad Rizai, Tino Hülsebusch, Bastian Koal
  • Tore: 1:0 Malte Wobbe (5.), 2:0 Sören Lüken (9.), 2:1 Jalan Griffin (14.), 3:1 Malte Wobbe (18.), 4:1 Dominik Oeltermann (31.), 5:1 Carsten Schütze (42.), 6:1 Sören Lüken (47.), 7:1 Sören Lüken (72.)