Elsfleth gibt sich gegen den ATR keine Blöße

Neese-Elf durch 7:0-Erfolg gegen den AT Rodenkirchen wieder auf dem 2. Tabellenplatz

Der TuS Elsfleth steht wieder auf dem zweiten Tabellenplatz. Durch einen 7:0-Erfolg gegen den AT Rodenkirchen steht die Mannschaft von Trainer Uwe Neese wieder vor dem SV Brake II und hat drei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter SG Großenmeer/Bardenfleth. Beim Heimsieg traf Malte Knop vierfach.

Von Beginn an gaben die Elsflether den Ton an. Die Gäste von Trainer Wolfgang Rohde wehrten sich nach Kräften, hatten gegen die Überlegenheit der Hausherren aber einfach nicht die Mittel. So stand es zur Pause bereits 3:0 für den Gastgeber.

Lupenreiner Hattrick von Malte Knop

Nach Wiederbeginn blieb das Bild unverändert. Der Tabellenzweite entwickelte ordentlich Druck. Malte Knop gelang sogar ein lupenreiner Hattrick. „Das war eine solide Mannschaftsleistung. Einige Tore waren wirklich toll herausgespielt“, berichtete Co-Trainer Cüneyt Sayilikan.

Weniger Freude bereitete ihm die Aussage von SVB-Trainer Marco Kuck, der nach dem Erfolg der Kreisstädter Reserve in den Raum stellte, ob die TuS-Reserve denn in Brake antreten würden. Dazu Sayilikan:

Wir suchen nicht nach Ausreden, sondern kehren vor unserer Tür.
Cüneyt Sayilian, Co-Trainer TuS Elsfleth

„Eigentlich ist es nicht meine Art zu Äußerungen anderer Trainer einen Kommentar abzugeben. Marco Kuck sollte sich in erster Linie auf seine Mannschaft konzentrieren und nicht auf andere schauen. Der SVB II kann sich glücklich schätzen, dass er Unterstützung von der Ersten bekommen. Ansonsten würden sie nicht oben in der Tabelle stehen. Wir haben uns nicht beschwert, als wir gegen Brake oder Großenmeer verloren haben, sondern es sportlich akzeptiert. Wir suchen nicht nach Ausreden, sondern kehren vor unserer Tür. Das sollte der SVB II auch tun.“

Die Statistik

  • TuS: Tom Spiekermann – Dennis Mende, Malte Janssen, Malte Knop, David Kruzycki, Jakub Smilek, Mirko Wendland, Arne Eissen, Philipp Sosath, Tim-Niklas Höcker, Michael Westerhoff; eingewechselt: Steven Hartmann, Darwin Walter, Levin Schneider, Leandro Bos.
  • ATR: Marco Schönfeld – Philipp Lübben, Falko Huth, Keno Blohm, Jannek Penshorn, Semir Makarevic, Nico Büsing, Jerome Hoffmann, Marcel Rohde, Andreas Deutsch, Muhamad Rizai; eingewechselt: Sascha Ahlers, Jalan Griffin.
  • Tore: 1:0 Mende (13.), 2:0 Kruzycki (17.), 3:0 Knop (19.), 4:0 Mende (51.), 5:0 Knop (63.), 6:0 Knop (66.), 7:0 Knop (86.).

Der Spieltag und die Tabelle

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen