Elsfleth und Waddens mit Niederlagen

Rodenkirchen und Blexen holen Siege

Nicht gut lief es für die beiden ranghöchsten Tischtennis Herrenteams aus dem Kreisgebiet am Wochenende.  In der Tischtennis Bezirksoberliga kassierte der Elsflether TB zwei 4:9 Niederlagen, und rutschte in die untere Tabellenregion ab. In der Bezirksliga präsentierte sich der TTC Waddens nicht als eine feste Größe.

Bezirksoberliga
Elsflether TB – SW Oldenburg III 4:9

Die Gäste reisten mit zwei Aktiven aus der Fünften an, die in der 2. Bezirksklasse spielen. Kapital schlagen konnten die Hausherren, in Stammbesetzung,  daraus nicht. Zufriedenstellend nur der 2:1 Vorsprung nach den Doppeln, die umgestellt wurden. Das Doppel eins, Pierre Barghorn/Thorsten Hindriksen mit einem 3:0 Erfolg. Chancenlos war das Doppel zwei Arne Osterthun/Daniel Jungmann. Das Duo drei, Christian Schönberg/Melih Basyigit mit dem Erfolg nach 5 Sätzen. In den Einzeln gelang Pierre Barghorn ein 3:0. Die Sätze waren mit dem 15:13, 11:8, 12:10 gegen die Nummer zwei Jürgen Malohn allerdings umkämpft. Am Nebentisch Christian Schönberg mit dem 0:2 Satzrückstand gegen die Nummer eins Ralf Herold. Dem ETBer gelang der Ausgleich. Im Entscheidungssatz fünf, 4:11, musste er den Schwarz-Weißen ziehen lassen. Im unteren Paarkreuz dann noch das Erfolgserlebnis für den Jugendlichen Melih Basyigit in 4 Sätzen gegen Stephanie Kerber.  Im 2. Abschnitt lief nichts mehr. Pierre Barghorn (0:3) war gegen Ralf Herold schnell auf der Verliererstraße.  Christian Schönberg glich jeweils den Satzrückstand aus. Auch hier lief für den ETBer im Entscheidungssatz (5:11) gegen Jürgen Malohn nichts. Die Gäste nun mit 6:2 Zähler.

Anzeige

  • ETB: Pierre Barghorn/Thorsten Hindriksen (1), Arne Osterthun/Daniel Jungmann, Christian Schönberg/Melih Basyigit (1), Barghorn (1), Schönberg, Osterthun, Jungmann, Hindriksen, Basyigit (1).
Hundsmühler TV II – Elsflether TB 9:4

Am Sonntagnachmittag lief auch nicht viel zusammen. Beide Teams traten mit einem Ersatzspieler an. Ohne Daniel Jungmann, kam Martin Kohne für die Huntestädter zum Einsatz. Zudem Christian Schönberg dabei, gesundheitlich angeschlagen, gab aber seine Partien im Doppel und Einzel kampflos ab. Im Doppel punkteten Pierre Barghorn/Arne Osterthun. Thorsten Hindriksen/Martin Kohne nach dem 0:2 Satzrückstand, mit dem Ausgleich. Den Entscheidungssatz verloren die ETBer mit 8:11. In den Einzeln zwei sichere Erfolge von Pierre Barghorn gegen Rainer Gravekarstens und Cuong Nguyen. Hinzu kam nur noch ein Sieg von Martin Kohne. Beide Mannschaften mit 4:8 Punkten im Tabellenkeller. Der ETB nimmt Rang sechs ein.

  • ETB: Barghorn/Osterthun (1), Schönberg/Basyigit, Hindriksen/Martin Kohne, Barghorn (2), Schönberg, Osterthun, Hindriksen, Basyigit, Kohne (1).
Bezirksliga
TuS Ekern – TTC Waddens 9:5

Das „Kellerduell“ nur nach den Doppeln vielversprechend. Da führten die Gäste mit 2:1, die erneut nicht in der Stammformation antraten. Doch mit vier Niederlagen in den Einzeln gegen die Gastgeber schnell  auf den Boden der Tatsachen zum 5:2 Zwischenstand für Ekern zurück. Jeweils nach 2:1 Satzführungen verloren Michael Burhop gegen Pascal Ettmann und Steffen Heber gegen Paul Tonn. Der Abstand verringerte sich nicht im 2. Durchgang. Hier gelang Werner Dorn noch ein glückliches 15:13 im Entscheidungssatz fünf gegen Paul Tonn. Mannschaftsführer Christoph Szelinski enttäuscht und macht sich seine Gedanken zum Saisonverlauf: „ Nur in der Stammformation und guter Trainingsbeteiligung haben wir eine Chance in dieser Liga. Wenn wir uns nicht bald etwas mehr zusammenreißen wird sich die Saison als ganz schwierig gestalten, weil eine gewisse Verunsicherung sich breit macht.“ Mit 2:10 Punkten hat der TTC die „Rote Laterne“ fest in der Hand.

  • TTC: Michael Burhop/Christoph Szelinski (1),Werner Dorn/Steffen Heber (1), Pawel Sobczyk/Matthias Früchtl, Burhop (1), Sobczyk, Dorn (1), Heber, Szelinski, Früchtl (1).
2. Bezirksklasse
AT Rodenkirchen – DSC Oldenburg 9:2

Überlegen präsentierten sich die Hausherren, gegen die Gäste die mit zweifachem Ersatz antraten. Nach den Doppeln gleich die 3:0 Führung. Dabei setzten sich David Zivku/Bernd Müller im 5. Satz gegen das Duo eins des DSC, Thomas Kutzky/Ralf Klammer durch. Das 1. Einzel war an Spannung nicht zu überbieten. In der Fünfsatzpartie wurden 4 Sätze erst in der Verlängerung entschieden. David Zivku lag gegen Thomas Kutzky mit 12:14 und 14:16 mit 0:2 Sätzen zurück. Dann der Ausgleich in den Sätzen mit dem 12:10 und 11:8. Beim 0:7 der ATRer klar auf der Verliererstraße. Doch mit dem 14:12 David Zivku noch der strahlende Sieger. Im oberen Paarkreuz überzeugte Tim Odrian mit zwei überlegenen 3:0 Erfolgen gegen Ryan Oltmanns und Kutzky. Erst nach dem 6:0 Zwischenstand punkteten die Gäste. Je ein Einzel verloren beim ATR Rüdiger Böse und David Zivku. Mit 6:2 Punkten der ATR auf Platz zwei. Am heutigen Dienstag das Heimspiel für die ATRer gegen SW Oldenburg V. David Zivku: „ Die Oldenburger eine „Wundertüte“. Bei denen weis man nie, in welcher Aufstellung sie antreten.“ Zwölf Spieler sind auf dem Spielberichtsbogen der Schwarz-Weißen eingetragen.

  • ATR: Tim Odrian/Jan Müller (1), David Zivku/Bernd Müller (1), Rüdiger Böse/Udo Dierks (1), Zivku (1), Odrian (2), B. Müller(1), Böse, Dierks (1), J. Müller (1).
Oldenbroker TV – Blexer TB 3:9

Das „Kellerduell“ mit dem vor allem in der Höhe überraschendem Ausgang für den Aufsteiger. Beide Teams mit einem Ersatzspieler in ihren Reihen. Den Grundstock zum Erfolg legten die Gäste mit allen gewonnenen Doppeln. Jürgen Reimers/Stephan Freese dabei mit dem Fünfsatzerfolg gegen Max-Noel Grotjan/Uwe Oldewurtel. Der 1. Durchgang in den Einzeln mit der 3:3 Bilanz. Der OTVer Jürgen Kikker machte einen 0:2 Satzrückstand gegen Thomas Brüggemann wett. Im 2. Abschnitt hatten die Gäste das Glück gepachtet. Die restlichen 3 Einzel wurden alle im Fünften gewonnen. In der Spitzenpartie Mathias Büsing mit dem 11:9 gegen Eike Vedde. Der BTBer Michael Gutschker legte eine 2:0 Satzführung vor. Diese glich Michael Krüger aus. Im Entscheidungssatz der BTBer (11:3) schnell auf der Siegerstraße. Jürgen Kikker legte eine 2:0 Satzführung vor. Jan-Ole Tönjes glich aus. Der Entscheidungssatz nichts für schwache Nerven. Nach dem 1:7 Rückstand kämpfte sich Jürgen Kikker ran. In der Verlängerung gab es tolle Ballwechsel mit dem besseren Ende für Jan-Ole Tönjes mit dem 17:15, gleichzeitig der 1. Saisonsieg für den BTB.  Jürgen Kikker: „Der Sieg der Gäste war verdient. Nach den drei Doppelniederlagen war klar, dass es schwer werden würde. Im oberen Paarkreuz konnten wir diesmal nicht voll überzeugen. Für den Klassenerhalt müssen wir uns steigern.“ Der Blexer Kapitän Mathias Büsing erfreut: „Es war endlich mal eine überraschend gute Vorstellung von uns. Auch, weil Thomas Brüggemann sein 1. Hinrundenspiel bestritten hat. Somit konnten wir in gewohnter Doppelaufstellung antreten, das erfolgreich verlief. Wir haben durchgängig “Biss” gezeigt. So kann es weitergehen.“ Der Neuling BTB, 3:9 Punkte, hat mit Rang sieben die Abstiegsplätze verlassen.  Die Oldenbroker (2:8) nun auf dem Relegationsplatz acht.

  • OTV: Eike Vedde/Jürgen Kikker, Michael Krüger/Andreas Bergstein, Max-Noel Grotjan/Uwe Oldewurtel, E. Vedde (1), Krüger, Kikker (1), Grotjan, Bergstein (1), Oldewurtel; BTB: Michael Gutschker/Jan-Ole Tönjes (1), Mathias Büsing/Thomas Brüggemann (1), Jürgen Reimers/Stephan Freese (1), Mat. Büsing (2), Gutschker (1), Tönjes (2), Brüggemann, Reimers (1), Freese.
SV Ofenerdiek II – TTV Brake II 9:0

Das war nichts beim Spitzenreiter (11:1). In der Spielzeit von 1 ½ Stunden wurde es nur einmal eng. Da verlor Thorsten Büsing in 5 Sätzen gegen die Nummer eins, Matthias Engwer.  Die TTV „Reserve“ (4:4) nun mit einem ausgeglichenem Punktekonto.

  • TTV II: Tobias Ostendorf-Walter/Patrrick Soeken, Thorsten Büsing/Frank König, Fabian Ostendorf-Walter/Jens Leiminer, T. Ostendorf-Walter, Th. Büsing, König, F. Ostendorf-Walter, Soeken, Leiminer.

Die Bilder

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen