Elsflether TB bleibt ungeschlagen und gewinnt Derby gegen SVN

Bezirksklasse: Elsfletherinnen gewinnen gegen den Oldenburger TB IV und den SV Nordenham

Sowohl der Elsflether TB als auch der SV Nordenham hatten am 7. November ihre bisherige Partien in der Bezirksklasse gewonnen. Beim Heimspieltag des ETB trafen die beiden Wesermarsch-Teams im Derby aufeinander. Die Elsfletherinnen behielten mit 3:1 die Oberhand und führen die Tabelle mit neun Punkten an.

Vor dem Derby musste der ETB gegen den Oldenburger TB IV antreten. Die Begegnung war eine klare Angelegenheit. Die Gastgeberinnen setzten sich mit 25:18, 25:11 und 25:20 mit 3:0 durch.

SVN fehlt zunächst der Biss

Deutlich enger verlief das Derby. „Von Anfang an war klar, dass das ein spannendes Spiel wird, denn beide Teams spielen auf demselben Niveau. Seitens des SVN hoffte man das man den Schwung aus den letzten beiden Spieltagen mitnehmen konnte. Leider war das nicht so ganz der Fall“, sagte SVN-Trainer Stefan Plewka.

Anzeige

Besonders in der Feldabwehr tat sich der SVN schwer, es fehlte ein Stück weit der Biss die Bälle unbedingt haben zu wollen. „Gerade diese kämpferische Leistung zeichnete das Team in den letzten Spielen aus“, so der Coach.

Elsfleth holt Rückstand auf

Im ersten Satz waren beide Teams gleich auf und schenkten sich nichts. Das Team um Spielführerin Lisa Schröder führte mit 18:14, den Vorsprung konnte der ETB wieder aufholen und dann knapp mit 25:23 den Satz für sich entscheiden.

Im zweiten Satz lief beim SVN gar nichts zusammen, so dass man auch keinen Druck in den Angriff bringen konnte. Auf der Seite des ETB war es eine gute aufgelegte Jessica Grube, die mit guten variablen Angriffen ein ums andere Mal für ihr Team erfolgreich punkten konnte.

ETB mit Schwächephase im dritten Satz

Deutlich mit 17:9 lagen die Gäste aus Nordenham zurück, bevor man sich wieder in das Spiel zurück kämpfte und den großen Vorsprung aufholen konnte, dennoch reicht es wieder knapp mit 25:23 nicht für den Satzgewinn.

„Nun war es klar, wenn man noch was holen will, muss die Wende erfolgen. Im dritten Satz war es dann der ETB mit einer kleinen Schwächephase und das SVN-Team konnte druckvoll oft punkten“, berichtete Plewka. Der Satz ging mit 25:20 an den SVN.

Jessica Grube führt die Gastgeberinnen zum Sieg

Auch im vierten Satz lag der Vorteil ganz leicht beim SVN, doch kurz vor Satzende beim 20:17 schlichen sich wieder die Eigenfehler ein und der ETB konnte ausgleichen. Auch hier war es wieder Jessica Grube, die die letzten wichtigen Punkte für den Gastgeber machte und der Satz denkbar knapp mit 25:23 an den ETB ging.

„Es war ein spannendes ausgeglichenes Derby, dass bei den knappen Spielständen auch hätte andersrum ausfallen können“, sagte Nordenhams Trainer.

Die Statistik

  • ETB: Dorothea Ackermann, Stefanie Wüllner, Jessica Grube, Rieke Lucka, Diana Krampert, Freya Kaplan Mendoza, Kerstin Schneider, Lea Pohl, Kim Stuhrmann, Janika Mentz.
  • SVN: Svea Thaden, Kathrin Niedzella, Miriam Mogwitz, Nina Deharde, Rebecca Willuhn, Gesche Luks, Neriman Büsing, Lisa Schröder.

Die Bilder