Elsflether TB startet mit Sieg und Niederlage in die Saison

Nach einem 9:4 in Rastede gibt es einen Tag später ein 5:9 in Sande

Anzeige

Die Tischtennis-Herren des Elsflether TB sind in die Bezirksoberliga mit einem Sieg und einer Niederlage gestartet. In Rastede gewann der ETB mit 9:4. Einen Tag später (Samstag) verlor er mit 5:9 beim TuS Sande II.

FC Rastede – Elsflether TB 4:9

Die Gäste reisten ohne Daniel Jungmann ins Ammerland. Dafür kam Martin Kohne zum Einsatz. Neu im ETB-Kader steht der Jugendliche Melih Basyigit. Er ersetzt die bisherige Nummer zwei Dominik Felker, der zum Landesligisten Oldenburger TB II gewechselt ist.

Das deutliche Ergebnis spiegelt den spannenden Spielverlauf nicht wider. Sechs Begegnungen gingen über fünf Sätze. Viermal behielten die Elsflether die Nerven. Das erste Doppel um Pierre Barghorn und Christian Schönberg wehrte im dritten Satz drei Matchbälle ab. Im fünften Satz lagen sie bereits mit 3:6 und 5:7 zurück. Am Ende gewannen Barghorn/Schönberg den Entscheidungssatz noch mit 11:8.

Anzeige

Bis zum 4:3 für Elsfleth blieb es spannend. Dann zog der ETB auf 8:3 davon. Melih Basyigit behielt bei seinem ersten Einsatz im Herrenteam die Nerven. Nach einem 1:2-Satzrückstand konnte er die Sätze vier (14:12) und fünf (11:9) noch gewinnen. Im oberen Paarkreuz blieb die Nummer eins Pierre Barghorn unbesiegt. Den Matchpunkt holte der Mannschaftsführer Thorsten Hindriksen gegen Rudi Albrecht. Hindriksen zeigte sich zufrieden: „Die Siege in den Entscheidungssätzen hätten auch anders ausgehen können. Es war ein guter Auftakt, mit dem wir nicht gerechnet haben.“

  • ETB: Pierre Barghorn/Christian Schönberg (1), Arne Osterthun/Melih Basyigit, Thorsten Hindriksen/Martin Kohne (1), Barghorn (2), Schönberg (1), Osterthun, Hindriksen (2), Basyigit (1), Kohne (1).
TuS Sande II – Elsflether TB  9:5

Nur einen Tag nach dem Auftakterfolg waren die Elsflether erneut im Einsatz. Dieses Mal reisten sie nach Sande. Im Vergleich zum Spiel in Rastede wurden die Doppel neu formiert. Dennoch verloren sie zwei der drei Doppel und liefen fortan immer einem Rückstand hinterher.

Pierre Barghorn lag in seinem Einzel gegen Eddi Dreyer bereits mit 0:2 in Rückstand. Anschließend verkürzte der Elsflether auf 2:2 und hatte im Entscheidungssatz drei Matchbälle, die er allesamt versiebte. So musste er diesen Satz mit 10:12 abgeben. Christian Schönberg wusste zu überzeugen. In drei Sätzen gewann er gegen die Nummer eins Wynand Olierock.

Das mittlere Paarkreuz mit Arne Osterthun und Daniel Jungmann gewann keinen Satz. Im unteren Paarkreuz kam es zum Wesermarsch-Duell zwischen dem Oldenbroker Arne Schwarting und Melih Basyigit. Der ETB-Nachwuchsspieler siegte in vier Sätzen. Somit blieb Basyigit als einziger Elsflether in beiden Partien ohne Niederlage. Thorsten Hindriksen war enttäuscht: „Insgesamt war es kein gutes Spiel von uns. Es wäre mehr drin gewesen.“

  • ETB: Barghorn/ Hindriksen (1), Osterthun/Daniel Jungmann, Schönberg/Basyigit, Barghorn (1), Schönberg (2), Osterthun, Jungmann, Hindriksen, Basyigit (1).

Die Bilder

Anzeige

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen