Elsflether TB stoppt Abwärtstrend mit Sieg in Varel

Oberliga: Nach 10 Niederlagen in Folge setzt der Aufsteiger eine Duftmarke und gewinnt bei bei der SG Vareler TB/Altjührden mit 26:25

Überraschung in der Oberliga: Nach zehn Niederlagen in Serie hat der Elsflether TB beim Tabellendritten SG Vareler TB/Altjührden mit 26:25 gewonnen. Das Schlusslicht lag 97 Sekunden vor der Schlusssirene noch mit 24:25 in Rückstand. Dann passte einfach alles für den ETB.

Das spielfreie ETB-Wochenende wusste die Konkurrenz im Tabellenkeller zu nutzen. Sowohl die SG Achim/Baden als auch die TSG Hatten/Sandkrug holten Punkte. „Für uns ist nun jedes Spiel ein Endspiel“, sagt ETB-Spielertrainer Béla Rußler. Entsprechend intensiv gestalteten sich die Trainingseinheiten vor der Partie beim Tabellendritten. „Wir haben viel an der Kondition gearbeitet, um 60 Minuten lang kämpfen zu können.“

Faires Spiel mit nur einer Zeitstrafe

Genau das tat der Tabellenletzte bei den Friesländern. In einem hart geführten, aber jederzeit fairen Schlagabtausch (es gab nur eine 2-Minuten-Strafe für die Hausherren), lag Elsfleth bis auf eine Ausnahme (2:1, 4. Minute) in der ersten Halbzeit nie in Rückstand. Die Gastgeber ließen sich allerdings auch nicht abschütteln, sodass es mit einem 14:14 in die Pause ging.

Anzeige

Im zweiten Durchgang war es der Tabellendritte, der sich häufiger in Führung befand. Der Vorsprung betrug aber nie mehr als zwei Tore (19:17, 20:18, 21:19, 22:20). „Wir sind stets dran geblieben. Markus Zindler hat aus allen Lagen getroffen“, berichtete Rußler. Er war sein Team vier Minuten vor dem Ende mit 24:23 in Führung.

Marcel Völkers hält den Sieg fest

Es folgten zwei Tore der Gastgeber, die somit 97 Sekunden vor dem Ende mit 25:24 führten. Fynn Oberegger gelang 68 Sekunden vor der Schlusssirne der Ausgleich. Nun hatten die Friesländer die Chance, wieder in Front zu gehen. Doch ETB-Keeper Marcel Völkers parierte einen freien Wurf vom Kreis. Im Gegenzug stellte Florian Doormann auf 26:25.

Nach diesem Treffer waren noch sieben Sekunden auf der Uhr. Varel/Altjührden nahm eine Auszeit und brachte danach den siebten Feldspieler. Den Angriff schlossen die Gastgeber mit einem Rückraumwurf ab, den Völkers erneut entschärfte und so den Sieg festhielt.

Am Sonntag, 17 Uhr, empfängt der ETB den SV Beckedorf. Der Aufsteiger hat die Möglichkeit, den Auswärtssieg beim Tabellendritten zu vergolden und sich wieder ganz dicht an die Nicht-Abstiegsränge zu schieben. Noch beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer drei Punkte. Auf Beckedorf sind es vier Zähler.

Die Statistik

  • ETB: Kevin Danielzik/Marcel Völkers – Malte Jansen, Florian Doormann (7), Jannes van Dreumel, Martin Wille (2), Lasse Pape (3), Markus Zindler (8), Bastian Rambau, Béla Rußler (2), Bennet Heinemann, Christopher Santen, Fynn Oberegger (3), Justus Pille (1).