ESV bleibt ohne Heimerfolg

Rohde-Elf verpasst ersten Sieg vor heimischem Publikum aber nur knapp

Anzeige (Markant Ellwürden)

Auch im dritten Saison-Heimspiel ist dem ESV Nordenham kein Sieg gelungen. Der Fußball-Kreisligist war im Vergleich mit dem Tabellenvierten FC Ohmstede aber nahe dran. Am Ende musste er sich jedoch mit einem 1:1 begnügen. Insgesamt ging diese Punkteteilung aber in Ordnung.

„Angesichts unserer Personallage können wir mit dem Remis gut leben“, so Gäste-Trainer Berthold Boelsen, der den Ausfall seiner Innenverteidigung und seiner etatmäßigen „Sechser“ beklagte. „Vor dem Spiel wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen. Jetzt meine ich, dass für uns sogar mehr möglich gewesen wäre“, so Thorsten Rohde nach dem Abpfiff. Damit spielte er auf eine Szene kurz vor dem Abpfiff an, als Dominik Schwarting per Kopf nur die Latte getroffen hatte.

ESV gerät früh in Rückstand

Der Start in die Partie war für die Eintracht-Kicker einmal mehr wenig verheißungsvoll. Nach einer zu kurzen Abwehr landete das Leder bei Paul Dehlwes. Dessen Schuss konnte Christoph Müller zwar noch parieren, allerdings direkt vor die Füße von Maximilian Czerniak, der das Leder nur noch über die Linie schieben musste.

Anzeige

Nach diesem Rückschlag taten sich die Hausherren zu nächst schwer ins Spiel zu finden. „Wir müssen uns jetzt in dieses Spiel reinbeißen“, forderte Außenverteidiger Nils Rimkus noch mehr Einsatz von seinen Mitspielern. Die Aufforderung verfehlte ihre Wirkung nicht und so konnte das Team von Trainer Thorsten Rohde die Partie immer offener gestalten. Nach 19 Minuten wurde das erhöhte Engagement belohnt. Eine Freistoßflanke von Jan Drieling verlängerte Ohmstedes Thilo Fröhlich per Kopf ins eigene Netz – 1:1.

Jan Drieling trifft die Latte

Auch danach hielten beide Mannschaften das Tempo hoch. Weil aber beide defensiv sehr diszipliniert agierten, mussten die Zuschauer bis in die Schlussphase der ersten Halbzeit auf weitere hochkarätige Torchancen warten. Zunächst konnte Schwarting einen Torwart-Abpraller nicht nutzen und schoss aus kurzer Distanz über das Tor (39.). Kurz darauf traf Jan Drieling aus spitzem Winkel nur die Latte.

Den zweiten Durchgang gingen beiden Teams ähnlich engagiert an. Dabei musste der ESV-Anhang dreimal tief durchatmen. Zunächst hatte Czerniak aus kurzer Distanz vorbei geköpft (67.) und dann verpassten Dehlwes (71.) und Ziemer (78.) kurz hintereinander freistehend den erfolgreichen Abschluss.

Auch Dominik Schwarting trifft Aluminium

Aber auch Dominik Schwarting hatte zweimal die Möglichkeit seine Farben in Führung zu bringen. Zunächst verfehlte er nach einem Speckels-Zuspiel das Gäste-Gehäuse (58.) und in der 82. Minute setzte er nach einer Freistoß-Vorlage des eingewechselten Fabian Plate per Kopf an die Latte.

Die letzten drei Minuten mussten die Gäste in Unterzahl bestreiten, weil Paul Hasse nach einem Foul an Schwarting die Ampelkarte kassiert hatte. Für ein ähnliches Vergehen hatte er zuvor schon Gelb gesehen. Das konnten die Hausherren aber nicht mehr entscheidend nutzen.

Die Statistik

  • ESV: Christoph Müller – Ole Drieling, Robin Lotz, Jean-Claude Rebehn, Nils Rimkus, Jan Cordes, Daniel Köhler, Jan Drieling, Olaf Speckels (79. Fabian Plate), Dominik Schwarting, Malte Scholz (46. Christoph Will).
  • Tore: 0:1 Czerniak (4.), 1:1 Eigentor Fröhlich (19.).
  • Gelb-Rote Karte: Hasse (87., FCO).

Anzeige