ESV Nordenham schießt sich den Frust von der Seele

8:0-Kantersieg gegen RW Sande

Anzeige

Auf das verpatzte Auftaktmatch gegen den BV Bockhorn folgt ein 8:0-Kantersieg des ESV Nordenham über den FC Rot-Weiß Sande. Dabei trafen Jan Drieling und Fadi Ibrahim jeweils dreifach.

In den Anfangsminuten agierte der ESV zunächst abwartend. Die Gäste operierten mit langen Diagonalbällen, nennenswerte Torchancen konnten sie sich im ersten Durchgang aber keine erspielen. Die Eintracht hingegen näherte sich einem Torerfolg dagegen schon häufiger an, dennoch sollte es bis zur 45.Minute dauern, ehe das Leder das erste Mal im Netz zappelte: Jan Drieling fiel der Ball nach einem Gewurschtel im Sander Strafraum vor die Füße. Das sollte es aber noch nicht gewesen sein, der Torschütze zum 1:0 legte direkt nach und markierte mit einem strammen Schlenzer zentral vor dem Sechzehner seinen zweiten Treffer (45.+3). Es hätte für die Gäste sogar noch dicker kommen können, Björn Sauer scheiterte jedoch freistehend. Mit dem Stand von 2:0 ging es also in die Pause.

Unterstützung aus der Reserve

Karl-Heinz Drieling, der den ortsabwesenden Thorsten Rohde vertrat, warnte seine Jungs in der Kabine vor einem möglichen Aufbäumen der Gäste. Es kam aber anders: Fadi Ibrahim lauerte nach einer Unsicherheit des Sander Keepers und nahm den Rot-Weißen so direkt den Wind aus den Segeln (48.). Nichtmal 10 Minuten später erzielte Jan Drieling nach einem Steckpass aus dem Mittelfeld sein drittes Tor (55.). Nach weiteren Abprallern des Sander Torhüters konnte Fadi Ibrahim seine Treffer zwei (73.) und drei (77.) erzielen.

Anzeige

In der 80.Spielminute war es eine Kombination zweier Spieler aus der eigenen Zweiten, die dem ersatzgeschwächten Heimteam aushalfen: Dean Krüger flankte über rechts punktgenau auf den Kopf von Kilian Strieben. Nur zwei Minuten später folgte quasi eine Kopie des vorangegangen Treffers, dieses Mal hieß der Kopfball-Torschütze jedoch Mohamad Sulayman (82.). Erneut war Dean Krüger der Vorlagengeber.

Co-Trainer ist zufrieden

Der FC aus Sande hatte durchaus noch Möglichkeiten zumindest einen Ehrentreffer zu erzielten, scheiterte zumeist aber an der eigenen Ungenauigkeit. Insgesamt waren die Gäste zu harmlos. Die Eintracht hätte das Ergebnis sogar noch weiter in die Höhe schrauben können, Björn Sauer traf nach einer flachen Hereingabe jedoch nur den Außenpfosten. Auch Fabian Plate versuchte es mehrmals mit Schüssen aus der Distanz, diese waren jedoch nicht von Erfolg gekrönt. Auch seine scharf getretenen Freistöße verfehlten ihr Ziel meist nur knapp.

Karl-Heinz Drieling zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und der im Urlaub verweilende Thorsten Rohde freute sich ebenso aus der Ferne über die ersten drei Punkte.

Die Bilder